• 28.02.2020
      22:25 Uhr
      Children of Men Spielfilm USA 2006 | 3sat
       

      Das letzte Kind wurde vor 18 Jahren geboren, 2027 steht die Menschheit vor dem Aussterben. Während das Chaos nur durch Gewalt in Schach gehalten wird, erwartet eine einzige Frau ein Baby. Doch das Wunder dieser Schwangerschaft ist bedroht: Um die werdende Mutter, eine illegale Einwanderin, in Sicherheit zu bringen, begibt sich ein britischer Regierungsbeamter auf die Reise durch ein zerfallendes England, das von marodierenden Gruppen heimgesucht wird.

      Freitag, 28.02.20
      22:25 - 00:00 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Das letzte Kind wurde vor 18 Jahren geboren, 2027 steht die Menschheit vor dem Aussterben. Während das Chaos nur durch Gewalt in Schach gehalten wird, erwartet eine einzige Frau ein Baby. Doch das Wunder dieser Schwangerschaft ist bedroht: Um die werdende Mutter, eine illegale Einwanderin, in Sicherheit zu bringen, begibt sich ein britischer Regierungsbeamter auf die Reise durch ein zerfallendes England, das von marodierenden Gruppen heimgesucht wird.

       

      Das letzte Kind wurde vor 18 Jahren geboren, 2027 steht die Menschheit vor dem Aussterben. Während das Chaos nur durch Gewalt in Schach gehalten wird, erwartet eine einzige Frau ein Baby.

      Doch das Wunder dieser Schwangerschaft ist bedroht: Um die werdende Mutter Kee, eine illegale Einwanderin, in Sicherheit zu bringen, begibt sich ein britischer Regierungsbeamter auf die Reise durch ein zerfallendes England, das von marodierenden Gruppen heimgesucht wird.

      Der Grund für die bevorstehende Auslöschung ist eine durch keine Behandlung zu heilende Unfruchtbarkeit aller Frauen auf dem Planeten. Als das letzte, vor 18 Jahren geborene Baby, als junger Mann ermordet wird, gerät die Ordnung endgültig aus den Fugen: Überall auf der Welt bekommen religiöse Sekten und marodierende Gruppen die Oberhand, Staaten lösen sich auf, und Großbritannien ist längst zu einer dauerhaften Kriegszone geworden, in der das Recht des Stärkeren gilt.

      In dieser chaotischen Situation wird Theo Faron, ein Angestellter des Energieministeriums, von seiner früheren Geliebten Julian, inzwischen Chefin einer politischen Untergrundgruppe, dringend gebeten, Kee den Mitgliedern einer humanitären Organisation namens "Human Project" zu übergeben.

      Theo, entschlossen, das werdende Leben zu beschützen, begleitet Kee und die frühere Hebamme Miriam durch ein abgeriegeltes Land unter Militärrecht, das Flüchtlinge wie Verbrecher behandelt. Als Julian kurz darauf von rivalisierenden Mitgliedern ihrer Organisation getötet wird, verwandelt sich Theos Reise in eine lebensgefährliche Flucht.

      Alfonso Cuaróns dystopischer Science-Fiction-Thriller nach einer Vorlage des gleichnamigen Romans von P. D. James hatte 2006 im Rahmen auf dem Filmfestival in Venedig Premiere. Angesiedelt in einer irritierend realistisch wirkenden Apokalypse müssen sich verzweifelte Figuren durch eine permanente Kriegszone schlagen, die in ihrer fatal an aktuelle Krisengebiete erinnernden "geregelten Gesetzlosigkeit" nur eines kennt: die Macht des besser Bewaffneten.

      Der mexikanische Regisseur Cuarón, international bekannt geworden durch das erotische Roadmovie "Y tu mamá también - Lust for Life" (2001), inszenierte 2004 "Harry Potter und der Gefangene von Askaban", um sieben Jahre nach "Children of Men" mit dem Weltraum-Thriller "Gravity" 2013 einen Welterfolg zu landen. Mit seinem in Mexiko spielenden, in Schwarz-Weiß gedrehten Siebzigerjahre-Drama "Roma" gewann er neben etlichen anderen Preisen drei Oscars (für den besten fremdsprachigen Film, die beste Regie, die beste Kamera) und 2018 den Goldenen Löwen von Venedig.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 28.02.20
      22:25 - 00:00 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.02.2020