• 03.02.2010
      05:20 Uhr
      Caravaggio - Auf den Spuren eines Genies 3sat
       

      Er war ein Mörder und zugleich das größte Malergenie seiner Zeit: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571 - 1610). Für seine Heiligenbilder saßen Bettler und Huren Modell, was seine Zeitgenossen sehr irritierte.

      Mittwoch, 03.02.10
      05:20 - 06:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      Er war ein Mörder und zugleich das größte Malergenie seiner Zeit: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571 - 1610). Für seine Heiligenbilder saßen Bettler und Huren Modell, was seine Zeitgenossen sehr irritierte.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Werner Raeune

      Er war ein Schläger und Mörder, zugleich ein Bahnbrecher und das größte Malergenie seiner Zeit: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571 - 1610). Obwohl er nach einem Streit seinen Freund ermordete, aus Rom nach Neapel und weiter nach Malta fliehen musste, wurde er mit großen Aufträgen von Kirchen- und Privatleuten überhäuft. Dass seine Modelle für die Heiligenbilder Bettler, Straßenjungen und Huren waren, irritierte seine Zeitgenossen - und doch: Seine Werke blieben. Sie veränderten mit ihrer ungewöhnlich drastischen Darstellungsweise die traditionellen Bildthemen aus Religion und antiken Mythen. Der Film von Werner Raeune geht an den Originalschauplätzen in Italien auf Spurensuche und zeigt, wie aus dem armen Maler Caravaggio in kurzer Zeit einer der meistdiskutierten Künstler seiner Epoche wurde. Er war ein Mörder und zugleich das größte Malergenie seiner Zeit: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571 - 1610). Für seine Heiligenbilder saßen Bettler und Huren Modell, was seine Zeitgenossen sehr irritierte. Seine Werke veränderten mit ihrer drastischen Darstellungsweise die traditionellen Bildthemen aus Religion und Mythologie. - Der Film geht in Italien auf Spurensuche.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 03.02.10
      05:20 - 06:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.12.2018