• 28.06.2012
      03:00 Uhr
      London Calling (2/4) Every Picture Tells a Story - Thema: "Britishness" | arte
       

      Viele glauben, alles über die Geschichte der britischen Popmusik zu wissen, doch die vierteilige Reihe "London Calling" bietet einen einzigartigen, ungekannten Blick hinter die Kulissen. In der Dokumentationsreihe geht es um die eigenwilligen Stilikonen und ihre Hintermänner, Manager und Starmacher - die ganz nebenbei die Gesetze der modernen Musikindustrie erfanden. Die zweite Folge "Every Picture Tells a Story" handelt von der Rolle der Fotografen in der britischen Popmusik. Deren Bilder und Albumcover bestimmten Zeit und Zeitgeist und tragen zur Legendenbildung in der Rockmusik bei.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 28.06.12
      03:00 - 04:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      HD-TV Stereo

      Viele glauben, alles über die Geschichte der britischen Popmusik zu wissen, doch die vierteilige Reihe "London Calling" bietet einen einzigartigen, ungekannten Blick hinter die Kulissen. In der Dokumentationsreihe geht es um die eigenwilligen Stilikonen und ihre Hintermänner, Manager und Starmacher - die ganz nebenbei die Gesetze der modernen Musikindustrie erfanden. Die zweite Folge "Every Picture Tells a Story" handelt von der Rolle der Fotografen in der britischen Popmusik. Deren Bilder und Albumcover bestimmten Zeit und Zeitgeist und tragen zur Legendenbildung in der Rockmusik bei.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Hannes Rossacher
      Simon Witter

      Von eindrucksvoller Energie zeugt das Coverbild des Albums "London Calling" der Punkrockband The Clash, das den Bassisten Paul Simonon beim Zertrümmern seiner Gitarre zeigt. The Kinks hingegen orientieren sich beim Cover ihrer Platte "Village Green Preservation Society" an einem ländlichen, retro-traditionellen Stil, Pink Floyds Platten evozieren einen kosmischen, tranceartigen Zustand. Schwarzgraue, düstere Bilder bei Joy Division und Farbenspiele bei Annie Lennox - Plattencover ermöglichen damals wie heute die Abbildung der Popmusik in optischer Form, prägten die verschiedensten Images und spielten eine große Rolle beim Erfolg der britischen Popkultur. Sehr viel Energie wurde aufgewendet, um wichtige Momente mit der Kamera festzuhalten und bei der Vermarktung zu nutzen.

      Die zweite Folge der Serie "London Calling" befasst sich mit dem Phänomen der Fotografie in Bezug auf die Popmusik in Großbritannien. Hierzu wird ein Starfotograf von heute bei seiner Arbeit begleitet sowie weltberühmte Rock-Fotografen befragt. Pennie Smith, die auch das legendäre Foto des Albums "London Calling" schoss, ist die wohl größte Rock-Dokumentarfotografin aller Zeiten. Gered Mankowitz fotografierte die Stones und Jimi Hendrix. Er ist ein Meister des Albumcovers und Vorreiter der Rockfotografie als kommerziell vermarktbare Kunstform. Jill Furmanovsky, Liebling von Pink Floyd und Oasis, gründete das Fotografenkollektiv Rock Archive. Dean Chalkley ist ein angesagter Rockfotograf des neuen Jahrtausends und Paul Morley ein unvergleichlicher Rockkritiker - und der Autor von "Words And Music".

      Dazu gibt es im Film Musik der britischen Bands Joy Division, U2, The Slits, The Sex Pistols, Oasis, Kate Bush, Jimi Hendrix, ABC, Paul Weller, Gang of Four, The Horrors, The Clash, New Street Adventure, Madness, The Yardbirds, Muse, The Faces, The Verve und vielen anderen.

      Thema: Britishness - "Die spinnen die Briten", mag dieser Tage angesichts der Europamuffeligkeit der Insulaner so mancher Kontinentaleuropäer denken. Von Ale bis Yard, vom garantiert schaumfreien Bier bis zum Festhalten an seltsamen duodezimalen Maßeinheiten - jenseits des Kanals ist vieles anders. Und dennoch, schauen wir nicht angesichts globalisierter Gleichmacherei insgeheim fasziniert und ein Stück weit neidisch auf Traditionen, Spleens und die Exzentrizität unserer Nachbarn? Die feierten gerade das 60. Dienstjubiläum ihrer Queen und werden im August Gastgeber der Olympischen Spiele sein - Grund für ARTE der Frage nachzugehen: What is the essence of being British?

      Mit einem breiten Angebot aus Dokumentationen, Spielfilmen und Konzerten, die Geschichte, Gegenwart, Hoch- und Alltagskultur und natürlich auch die Popmusik behandeln, geht der Schwerpunkt "Britishness" dieser Frage nach.
      Die nur durch den Kanal getrennten Nachbarn Franzosen und Briten waren über Jahrhunderte hinweg alles andere als befreundet. Eine dreiteilige Sendereihe spürt Trennendes und Gemeinsames auf und erklärt nicht immer ganz ernst wie es dazu kam, dass aus den beiden über lange Strecken der Geschichte "Beste Feinde" wurden.
      Wenn ein Vorurteil gegen das Vereinigte Königreich global geteilt wird, dann ist es das gegen seine Küche. In Zeitungspapier eingeschlagener gebackener Fisch mit Essig und fetten Fritten sowie mit Nierenfett zubereitete weihnachtliche Kalorienbomben, euphemistisch Pflaumenpudding genannt, stehen für die geschmacklichen Irrwege der Briten. ARTEs Kundschafterin des guten Geschmacks, Sarah Wiener, zeigt während einer zweiwöchigen Reise durch Großbritannien, dass dies - wenn überhaupt je - ein längst nicht mehr zutreffendes Vorurteil ist.
      Und schließlich verrät uns der bekannte englische Filmemacher Ben Lewis, was seine Landsleute wirklich lieben, dazu gehört es, Hüte zu tragen und Bingo zu spielen. Nicht zu vergessen Gardening, wie auch Englands bekannteste Hobbydetektivin, die Landpomeranze Jane Marple, es liebte. Lady Agatha Christie hat sie geschaffen, die schrullige Dame Margaret Rutherford aber hat sie unsterblich gemacht. Ihr widmet ein Themenabend ein großes Porträt.
      Mit einer anderen geadelten Schauspielerlegende, Lord Laurence Olivier, gibt es an sieben Nachmittagen ein "Wiedersehen auf Brideshead". Und über all diesem thront Her Majesty, die Queen. Auch Helen Mirrens oscarprämierte Darstellung Elizabeths II. in der schwersten Stunde ihrer mittlerweile 60-jährigen Regentschaft wird ARTE zeigen, sowie in einer Dokumentation ihre Premierminister Revue passieren lassen, von denen sie bereits elf hat kommen und gehen sehen, und ob der jetzige zwölfte der letzte Regierungschef Ihrer Majestät sein wird, wer weiß es zu sagen. Und zu all dem liefert Adele, die bei den Emmys 2012 mehrfach ausgezeichnet wurde, den Soundtrack.

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 28.06.12
      03:00 - 04:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2022