16.07.2018
23:00 Uhr
ARD Radiofestival 2018 Lesung "Die Katze und der General" von Nino Haratischwili (1/39)

Die Lesung beginnt nach den Nachrichten um 23:04 Uhr.


Kein Krieg geht einfach zu Ende. Über die Folgen des Tschetschenienkriegs hat die georgisch-deutsche Schriftstellerin Nino Haratischwili ihren neuen Roman "Die Katze und der General" geschrieben. Er wird am 31. August erscheinen.


Nino Haratischwili ist 1983 in Tiflis geboren, der Hauptstadt von Georgien. Schon als Schülerin kam sie für zwei Jahre nach Deutschland. In Tiflis gründete sie eine deutsch-georgische Theatergruppe. Um Regie zu studieren, ging sie als 20-Jährige nach Hamburg, wo sie bis heute lebt. Haratischwili hat mehrere Theaterstücke geschrieben und auch inszeniert. Vor vier Jahren erschien ihr dritter Roman, "Das Achte Leben. (Für Brilka)". Mit diesem Roman über das Leiden in Sowjetzeiten und den Zusammenhalt von acht georgischen Generationen hatte Haratischwili großen Erfolg.


In "Die Katze und der General" erzählt die Autorin von vier Hauptpersonen, die in den Ersten Tschetschenienkrieg 1994 und seine späteren Folgen involviert sind. Entsprechend wird der Roman von vier verschiedenen Stimmen vorgelesen, von Valery Tscheplanowa, von Luana Velis, von Peter Kaempfe und von Torben Kessler.


Haratischwili fühlt sich in ihre Figuren ein, erzählt aber von außen. Ihre erste Romanfigur heißt "Nura". Die junge Frau lebt in einem entlegenen Tal im Kaukasus.


Sprecherin der 1. Folge: Luana Velis


Regie: Burkhard Schmid
Ton und Technik: Mike Wayszak
Bearbeitung: Ruthard Stäblein
Eine Produktion der ARD-Kulturradios 2018


Jede Folge ist 15 Tage lang in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek, unserer kostenlosen App, nachzuhören.


Stereo