01.08.2018
23:35 Uhr
ARD Radiofestival 2018 Jazz Flamenco aus Berlin: Neue Aufnahmen des Quartetts Rasgueo aus dem rbb-Studio

Von Ulf Drechsel


Der Flamenco ist in Andalusien beheimatet und gilt in Spanien als die traditionelle Musik des Landes schlechthin. Nikos Tsiachris ist Grieche und spielt Flamenco-Gitarre, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Dabei studierte er in seiner Heimat zunächst klassische Gitarre, ehe er zum Studium nach Spanien ging und durch seinen Lehrer mit dem Flamenco-Bazillus infiziert wurde.


Inzwischen lebt Tsiachris seit rund 13 Jahren in Berlin. Als "rasgueos" wird eine bestimmte Flamenco-Gitarren-Anschlagtechnik der rechten Hand bezeichnet. Dies wiederum führte zum Namen des Quartetts Rasgueo. Zuvor spielten Nikos Tsiachris und der Bassist Martin Lillich im Duo. Dann kam der Trompeter Martin Auer hinzu und schließlich komplettierte der aus Uruguay stammende Schlagzeuger Diego Piñera 2012 die Band.


2015 erschien das erste Album von Rasgueo: "Waterfall". Im Sommer 2017 entstanden im rbb-Studio die Aufnahmen für das zweite Album. Im ARD-Radiofestival Jazz gibt es die ersten Höreindrücke.


Quartett Rasgueo
Nikos Tsiachris, Flamenco-Gitarre
Martin Lillich, Bass
Martin Auer, Trompete
Diego Piñera, Schlagzeug


Stereo