• 21.03.2019
      09:00 Uhr
      Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften Saitama 2019 Kurzprogramm Herren | ONE
       

      Vom 20. bis zum 24. März 2019 sind die Augen der Eiskunstlaufwelt auf Japan gerichtet, wenn in Saitama, nördlich von Tokio, die diesjährigen Weltmeisterschaften ausgetragen werden. In der Saitama Super Arena werden sich die Superstars im Eiskunstlauf zum Saisonhöhepunkt messen.
      In ONE erleben Sie alle Medaillenentscheidungen, zum großen Teil live. Kommentator ist Daniel Weiss.

      Donnerstag, 21.03.19
      09:00 - 13:00 Uhr (240 Min.)
      240 Min.
      Stereo

      Vom 20. bis zum 24. März 2019 sind die Augen der Eiskunstlaufwelt auf Japan gerichtet, wenn in Saitama, nördlich von Tokio, die diesjährigen Weltmeisterschaften ausgetragen werden. In der Saitama Super Arena werden sich die Superstars im Eiskunstlauf zum Saisonhöhepunkt messen.
      In ONE erleben Sie alle Medaillenentscheidungen, zum großen Teil live. Kommentator ist Daniel Weiss.

       

      Vom 20. bis zum 24. März 2019 sind die Augen der Eiskunstlaufwelt auf Japan gerichtet, wenn in Saitama, nördlich von Tokio, die diesjährigen Weltmeisterschaften ausgetragen werden. In der Saitama Super Arena werden sich die Superstars im Eiskunstlauf zum Saisonhöhepunkt messen.

      Bei den Männern hat der japanische Superstar, Doppelolympiasieger Yuzuru Hanyū, ein Heimspiel. Bei den Damen kommt es zum russischen Showdown zwischen Olympiasiegerin Alina Zagitova, der Olympiazweiten Evgenia Medvedeva und der aktuellen Europameisterin Sofia Samodurova. Im Paarlauf werden die Nachfolger der deutschen Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot gesucht. Erste Anwärter sind die Franzosen Vanessa James und Morgan Ciprès, die im Januar vor der russischen Konkurrenz die Europameisterschaft gewinnen konnten und derzeit die schönste Symbiose aus Sport und Kunst bieten. Fast ebenbürtig sind hier die chinesischen Weltmeister von 2017, Wenjing Sui und Cong Han. Im Eistanz werden Gabriella Papadakis und Gauillaume Cizeron diese Weltmeisterschaft dominieren. Die Franzosen waren in den vergangenen vier Jahren drei Mal Weltmeister, fünf Mal in Folge Europameister und Olympiazweite.

      Deutsche Eiskunstläufer spielen derzeit bei der Vergabe der Medaillen keine Rolle. Den Deutschen Meister Paul Fentz warf im Februar eine Fußverletzung zurück. Der Berliner musste drei Wochen pausieren und wird wohl auf Vierfachsprünge verzichten. Sein Minimalziel daher: Das Kür Finale der besten 24 zu erreichen. Die Deutsche Meisterin Nicole Schott ist als einzige deutsche Dame für die Welttitelkämpfe qualifiziert und will so nah wie möglich an die Top Ten heranlaufen. Die Deutschen Eistanzmeister Shari Koch und Christian Nüchtern nehmen an ihrer ersten Weltmeisterschaft teil und werden versuchen, sich unter die besten 20 Paare der Welt zu tanzen.

      Gespannt darf man auf die deutschen Paarläufer Annika Hocke/Ruben Blommaert und die "Neulinge" Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert sein. Denn hier geht es auch um die Nachfolge von Savchenko/Massot. Offiziell legt das Traumduo zwar nur eine Wettkampfpause ein, in der Eiskunstlaufszene wird aber sehr laut gemunkelt, dass die Olympiasieger von Pyeongchang bald ihren Rücktritt vom Wettkampfsport bekanntgeben werden. Hase/Seegert zeigten bei der Europameisterschaft im Januar auf Anhieb ihr Talent und wurden Sechste.

      In ONE erleben Sie alle Medaillenentscheidungen, zum großen Teil live. Kommentator ist Daniel Weiss.

      Sportschau

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.03.2019