• 17.12.2019
      23:45 Uhr
      Sportschau Thema Die Bundesliga der Zukunft: Spitzenprodukt oder Mittelmaß? | Das Erste
       

      Es ist erst sechs Jahre her, dass sich im Endspiel der Champions-League Borussia Dortmund und der FC Bayern München gegenübergestanden haben. Seitdem hat es kein deutsches Team mehr in ein Europapokalfinale geschafft. Ob sich das dieses Jahr ändern wird, kann trotz bisher überwiegend guter Leistungen in den europäischen Wettbewerben bezweifelt werden. Zu groß ist die Konkurrenz aus dem Ausland, vor allem aus der Premier League. Die englische Liga ist die umsatzstärkste der Welt – mit dem meisten Geld, den teuersten Spielern und den bekanntesten Trainern.

      Moderation: Jessy Wellmer

      Dienstag, 17.12.19
      23:45 - 00:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Es ist erst sechs Jahre her, dass sich im Endspiel der Champions-League Borussia Dortmund und der FC Bayern München gegenübergestanden haben. Seitdem hat es kein deutsches Team mehr in ein Europapokalfinale geschafft. Ob sich das dieses Jahr ändern wird, kann trotz bisher überwiegend guter Leistungen in den europäischen Wettbewerben bezweifelt werden. Zu groß ist die Konkurrenz aus dem Ausland, vor allem aus der Premier League. Die englische Liga ist die umsatzstärkste der Welt – mit dem meisten Geld, den teuersten Spielern und den bekanntesten Trainern.

      Moderation: Jessy Wellmer

       

      In der neuen Ausgabe, die am Dienstag, 17. Dezember 2019, um 23:45 Uhr direkt im Anschluss an die Bundesliga-„Sportschau“ im Ersten ausgestrahlt wird, geht das „Sportschau Thema“ der Frage nach, ob die Bundesliga in Zukunft wieder Anschluss finden wird. Wohin führt der Weg der Bundesliga – sportlich und wirtschaftlich? Was sind ihre besonderen Stärken? Was für eine Liga wünschen sich die Vereine und was wollen die Fans? Wie müssen sich die Klubs aufstellen, wenn sie zukünftig Erfolge feiern wollen? Welche Chancen haben kleine und mittelgroße Vereine überhaupt, um den Anschluss zu halten? Wird das nur mit Hilfe von finanzstarken Investoren möglich sein wie Lars Windhorst, der jüngst mit 225 Millionen Euro bei Hertha BSC eingestiegen ist und 49,9 Prozent der Anteile hält. Und geht es eigentlich wirklich nur noch ums Geld?

      Hierüber wird Jessy Wellmer mit ihren Gästen diskutieren. Im Studio sind der ehemalige DFL-Boss Andreas Rettig, der als Manager und Geschäftsführer auch in Freiburg, Augsburg, Köln und bei St. Pauli tätig gewesen ist, „BILD“-Chefkolumnist Alfred Draxler, Helen Breit, Vorstandsmitglied in der bundesweiten Fanvertretung „Unsere Kurve“, und Marco Klewenhagen, der jährlich Europas größte Sportbusiness-Messe organisiert und Insider-Einblicke in die wirtschaftliche Entwicklung der Liga hat.

      Neben den Studiogesprächen wird es auch diesmal wieder hintergründige Reportagen und Interviews geben: „Sportschau Thema“ begleitet zwei Köln-Fans aus England, die die Bundesliga der Premier League vorziehen und regelmäßig anreisen, lässt vom Sportökonomen Sascha L. Schmidt erklären, wie die Bundesliga gegenüber England weiter wirtschaftlich aufholen kann, spricht mit dem Hertha-Investor Lars Windhorst und reist nach Leipzig, um mit Chemie Leipzig einen Klub zu besuchen, der einen ganz anderen Weg geht als RB Leipzig, die Nummer eins in der Stadt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 17.12.19
      23:45 - 00:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.01.2020