• 19.03.2010
      23:30 Uhr
      Wenn der Vater mit dem Sohne Spielfilm Deutschland/Österreich 2005 | Das Erste
       

      Der Pianist Paul Bachmann hat seit dem Unfalltod seiner Frau Konzertreisen und Plattenaufnahmen abgesagt, um sich ganz seinem kleinen Adoptivsohn Rico widmen zu können. Auch Frauen spielen in Pauls Leben keine Rolle mehr, bis die ebenso attraktive wie geheimnisvolle Italienerin Luisa auftaucht...

      Freitag, 19.03.10
      23:30 - 01:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der Pianist Paul Bachmann hat seit dem Unfalltod seiner Frau Konzertreisen und Plattenaufnahmen abgesagt, um sich ganz seinem kleinen Adoptivsohn Rico widmen zu können. Auch Frauen spielen in Pauls Leben keine Rolle mehr, bis die ebenso attraktive wie geheimnisvolle Italienerin Luisa auftaucht...

       

      Seit dem tragischen Unfalltod seiner Frau hat der gefeierte Konzertpianist Paul Bachmann (Erol Sander) keine einzige Note mehr gespielt. Der Musik noch immer verbunden, lebt er zurückgezogen in einem verträumten Weinstädtchen in der Wachau, wo er ein Musikaliengeschäft führt. Die gut situierte Restaurantbesitzerin Karin (Susanne Michel) hat schon lange ein Auge auf den attraktiven Witwer geworfen, doch das interessiert Paul wenig. Sein Lebensinhalt ist der siebenjährige Rico (Aaron Altaras), den er und seine Frau einst adoptiert hatten. Rico hält Paul für seinen leiblichen Vater, und tatsächlich könnte sich der liebevoll behütete Lausejunge keinen besseren Papi wünschen. Als Paul eines Tages die schöne Italienerin Luisa Benelli (Barbara Wussow) kennenlernt, die seine Gefühle offenbar erwidert, geht ein Ruck durch sein Leben: Erstmals seit langer Zeit sitzt Paul wieder befreit am Klavier und spielt - zur großen Freude seines Konzertmanagers Markus (Michael Brandner). Umso herber ist die Enttäuschung, als Paul zufällig herausfindet, dass Luisa sich heimlich mit Rico trifft. Durch ein altes Zeitungsfoto findet Paul heraus, dass sie Ricos seit Jahren verschollene leibliche Mutter ist. Obwohl auch Luisa völlig überrascht darüber ist, dass Paul der Adoptivvater ihres Kindes ist, sieht es für ihn so aus, als wäre sie nur gekommen, um ihm den Jungen wegzunehmen. Paul fühlt sich hintergangen und stellt Luisa zur Rede. Rico zuliebe verzichtet sie auf gerichtliche Schritte - bittet Paul jedoch um die Chance, den Jungen während der Ferien näher kennenlernen zu dürfen. Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch reist Paul mit seinem Sohn nach Italien. Als Rico hier erfährt, dass Paul nicht sein wirklicher Vater ist, bricht für ihn eine Welt zusammen ...

      Als Heinz Rühmann in dem gleichnamigen Klassiker von 1955 seinen Adoptivsohn mit dem Kinderlied "La le lu - nur der Mann im Mond schaut zu" in den Schlaf sang, rührte er ein Millionenpublikum. Nun schlüpft Erol Sander - der in "Soraya" als Schah brillierte und in Oliver Stones Hollywoodepos "Alexander" einen persischen Prinzen spielt - in die Rolle des aufopferungsvollen (Ersatz-)Vaters. An seiner Seite glänzen Barbara Wussow und der junge Aaron Altaras. Udo Witte zeichnet verantwortlich für die gefühlvolle Inszenierung. Gedreht wurde in dem malerischen Städtchen Krems/Niederösterreich sowie in Triest.

      Wird geladen...
      Freitag, 19.03.10
      23:30 - 01:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2019