• 08.02.2010
      22:30 Uhr
      Köpfe in Bayern - Willy Bogner Sportler, Modemacher und Skifahrer - OLYMPIA-NACHT | BR Fernsehen
       

      Willy Bogner, Firmenboss, Filmemacher, Ski-Olympionike und Allroundsportler soll Olympia 2018 nach München holen. Er wurde vor Kurzem zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Bewerbungsgesellschaft München 2018 ernannt.

      Montag, 08.02.10
      22:30 - 23:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Willy Bogner, Firmenboss, Filmemacher, Ski-Olympionike und Allroundsportler soll Olympia 2018 nach München holen. Er wurde vor Kurzem zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Bewerbungsgesellschaft München 2018 ernannt.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Sonja Kochendörfer

      "Olympia hat in meinem Leben eine Riesenrolle gespielt", sagte Bogner.
      Der Münchner Filmemacher Jochen Richter, der Willy Bogner zwischen 1966 und 1984 bei den meisten seiner Filme assistierte, traf anlässlich Bogners 65. Geburtstag im Jahr 2007 seinen Freund zu sechs langen Gesprächen in München, St.Moritz, Valencia, auf Mallorca und Bogners Wohnsitz am Tegernsee.

      Willy Bogner wirft einen langen Blick zurück (und einen kurzen Blick nach vorn) auf ein Leben, das ebenso viele glanzvolle Höhepunkte wie auch dramatische Umschwünge für ihn bereithielt.
      Der freundschaftliche Zugang, die Auswahl und Montage der Gespräche fügen sich zu einer Autobiografie, in der sehr persönliche Momente dominieren, in denen auch Willy Bogners Frau Sônia zu Wort kommt, z.B. wenn sie über ihr erstes Treffen mit ihrem zukünftigen Mann Auskunft gibt und die Rolle, die seine Mutter dabei spielte.
      Die Gespräche zeigen einen vielseitigen Menschen, einen Allrounder, der sich in keine Schublade stecken lässt, der selbst Schubladendenken verabscheut, der tausend Ideen hat und sich in tausend Sachen einmischt, aber auch, wie sich immer wieder zeigt, 999 davon beherrscht.

      So begleitet der Filmautor Willy Bogner zu Modeaufnahmen nach St.Moritz, in den Firmenalltag in der Münchner St.Veit-Straße, in die Ferien nach Mallorca und nach Haus, auf den Stillhof am Tegernsee.
      Zum ersten Mal spricht Willy Bogner über zwei schreckliche Schicksalsschläge: Den Tod seiner Verlobten Barbie Henneberger in einer Lawine während der Dreharbeiten zu "Skifaszination" 1964 und dem tragischen Tod seines Sohnes Bernhard 2005.

      Der Film schließt mit einem Bekenntnis zu seiner bayerischen Heimat und einem Lebensmotto, dass Willy Bogner seiner erwachsen gewordenen Tochter Florinda mit auf den Weg gibt:
      Sie möge ihre Aufgabe darin sehen, dazu beizutragen, das Lächeln in der Welt zu vermehren.

      Wird geladen...
      Montag, 08.02.10
      22:30 - 23:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2018