• 31.03.2010
      20:15 Uhr
      Bis nichts mehr bleibt Fernsehfilm Deutschland 2010 | Das Erste
       

      Der Film erzählt, mit welch raffinierten Methoden es der Organisation Scientology immer wieder gelingt, Menschen von sich abhängig zu machen. Der junge Familienvater Frank schafft es, sich selbst wieder aus den Fängen des Systems zu lösen - aber in diesem Kampf verliert er seine Familie an Scientology.

      Mittwoch, 31.03.10
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der Film erzählt, mit welch raffinierten Methoden es der Organisation Scientology immer wieder gelingt, Menschen von sich abhängig zu machen. Der junge Familienvater Frank schafft es, sich selbst wieder aus den Fängen des Systems zu lösen - aber in diesem Kampf verliert er seine Familie an Scientology.

       

      Regisseur und Drehbuchautor Niki Stein beschloss nach umfangreichen Recherchen und vielen Gesprächen mit Scientology-Aussteigern, die Geschichte einer jungen Familie zu erzählen: Deren Leben driftet auseinander, als der Vater (Felix Klare) beschließt, bei Scientology auszusteigen. Seine Frau (Silke Bodenbender) bleibt mit der gemeinsamen Tochter (Jessy Teichert) weiterhin bei der Organisation - ein erbitterter Sorgerechtsstreit beginnt.

      Der erste Spielfilm über die Machenschaften der mächtigen Sekte zwang die ARD zu ungewöhnlichen Vorsichtsmaßnahmen beim Dreh. Denn kritische Berichterstattung versucht Scientology massiv zu behindern.

      Im Anschluss an den Film diskutiert Frank Plasberg in "Hart aber fair" mit seinen Gästen über Scientology.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 31.03.10
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.12.2018