• 07.10.2010
      15:45 Uhr
      Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand Teil 2 | 3sat
       

      Seine Bewohner nennen es Sonar Bangla, das Goldene Bengalen. Doch bei uns verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild des Landes.

      Donnerstag, 07.10.10
      15:45 - 16:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Seine Bewohner nennen es Sonar Bangla, das Goldene Bengalen. Doch bei uns verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild des Landes.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Klaus Kastenholz

      In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche zum Teil erst kürzlich wiederentdeckte Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die riesigen Tee-Plantagen in der Region Sylhet. Wurden ihre Erzeugnisse auf dem Weltmarkt bisher als indische Produkte deklariert, soll sich Tee Made in Bangladesch allmählich einen Namen machen. Auch sonst findet man im gesamten Land Zeichen des Aufbruchs und eines neuen Selbstbewusstseins - am deutlichsten vielleicht in Dakka. Die Hauptstadt des kleinen, aber 160 Millionen Einwohner zählenden Landes steht für den Spagat zwischen Tradition und Gegenwart. Der zweiteilige Film richtet den Blick auf das andere Gesicht Bangladeschs, auf seine reiche Kultur, seine einzigartige Natur und seine liebenswerten Menschen. Teil zwei führt in den Süden Bangladeschs, der mit Traumstränden am Golf von Bengalen und der abgeschiedenen Welt des größten Mangroven-Dschungels der Erde lockt. Die Sundarbans - schöner Wald - sind das Revier des vom Aussterben bedrohten bengalischen Tigers. Nur wenige hundert Exemplare dieser Tierart gibt es noch. Ein Trupp von Wildhütern bemüht sich, die Tiere und ihren Lebensraum zu schützen. Im berühmt-berüchtigten Hafen von Chittagong, dem wirtschaftlichen Herz Bangladeschs, reihen sich die Schiffe mitunter eine Woche in Warteschlange, bis sie be- oder entladen werden - immer bedroht durch die Gefahr eines möglichen Überfalls, denn Chittagong ist unter Seeleuten für seine Piraten-Übergriffe gefürchtet. Eine ganz andere Welt hingegen findet sich am südöstlichsten Zipfel Bengalens, auf einer kleinen Korallen-Insel im Indischen Ozean: St. Martin hat seine Ursprünglichkeit bewahrt - ohne Autos und elektrischen Strom. Nach wie vor leben viele Menschen von dem, was die Natur ihnen gibt. Das wichtigste Gut der Insel sind die Palmenbäume. Sie gaben ihr auch ihren Beinamen Coconut Island.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 07.10.10
      15:45 - 16:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2018