• 08.09.2019
      23:05 Uhr
      alpha-jazz: Django Reinhardt Group 34. Internationale Jazzwoche Burghausen 2003 | ARD-alpha
       

      Dieses Bandprojekt entstand mit dem Ziel, die Musik des großen Jazzgitarristen Django Reinhardt weiterhin lebendig zu halten, sie in seinem Geist zu spielen und weiterzuentwickeln. Und dieses Ziel hat die Gruppe erreicht, kreiert sie doch einen zeitgemäßen und äußerst vitalen Gypsy-Swing, der von der Inspiration des Originals belebt ist und sich dennoch im modernen Soundgewand zeigt.

      Sonntag, 08.09.19
      23:05 - 00:20 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo HD-TV

      Dieses Bandprojekt entstand mit dem Ziel, die Musik des großen Jazzgitarristen Django Reinhardt weiterhin lebendig zu halten, sie in seinem Geist zu spielen und weiterzuentwickeln. Und dieses Ziel hat die Gruppe erreicht, kreiert sie doch einen zeitgemäßen und äußerst vitalen Gypsy-Swing, der von der Inspiration des Originals belebt ist und sich dennoch im modernen Soundgewand zeigt.

       

      Dieses Bandprojekt entstand mit dem Ziel, die Musik des großen Jazzgitarristen Django Reinhardt weiterhin lebendig zu halten, sie in seinem Geist zu spielen und weiterzuentwickeln. Und dieses Ziel hat die Gruppe erreicht, kreiert sie doch einen zeitgemäßen und äußerst vitalen Gypsy-Swing, der von der Inspiration des Originals belebt ist und sich dennoch im modernen Soundgewand zeigt.
      Sieben ausgezeichnete Musiker sind hier am Werk. Martin Taylor erregte sowohl durch seine Solo-Projekte als auch durch seine Zusammenarbeit mit dem Reinhardt-Freund Stephane Grappelli großes Aufsehen. Angelo Debarre, Galionsfigur der Pariser Zigeunerjazzszene, wurde von Pat Metheny als einer der weltbesten Gitarristen bezeichnet. Serge Camps beeindruckte mit seinem Quartett Opus 4 und dessen raffinierter Mischung aus russischer Melancholie, Zigeunerjazz und Chanson. Mit seinem Akkordeon fügt Ludovic Beier der Musik des Ensembles eine gehörige Portion Chrame hinzu. Die wunderbare Violine von Florin Niculescu versprüht Leidenschaft und Temperament. Brian Torff zupft einen herrlich melodiösen Bass und mit Dick Johnson ist ein erfahrener und virtuoser Mann an der Klarinette, der schon mit Woodie Herman und Artie Shaw spielte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.01.2020