• 17.08.2010
      23:10 Uhr
      Im Tal der großen Buddhas Dokumentarfilm von Christian Frei | 3sat
       

      1.500 Jahre lang standen zwei gigantische Buddha-Statuen im abgelegenen Bamiyan-Tal des heutigen Afghanistan. Anfang März 2001 wurden die großen Buddhas von Bamiyan von Spezialisten der Terrororganisation Al-Qaida gesprengt.

      Dienstag, 17.08.10
      23:10 - 00:45 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo

      1.500 Jahre lang standen zwei gigantische Buddha-Statuen im abgelegenen Bamiyan-Tal des heutigen Afghanistan. Anfang März 2001 wurden die großen Buddhas von Bamiyan von Spezialisten der Terrororganisation Al-Qaida gesprengt.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Christian Frei

      Die kleinere der zwei Statuen, 35 Meter hoch und "Shamama" - Königinmutter - genannt, wurde im Jahr 507 unserer Zeitrechnung in das weiche Konglomerat einer gut zwei Kilometer langen Felsklippe gehauen. 50 Jahre später wurde die große Statue gebaut. Mit 55 Metern Höhe war sie die größte stehende Buddha-Statue der Welt. Während Hunderten von Jahren war das Bamiyan-Tal, im Herzen des Hindukusch gelegen, eine der wichtigsten Pilgerstätten für gläubige Buddhisten.. Doch im Frühjahr 2001 kündigt Talibanführer Mullah Omar in einem Edikt, einem religiösen Beschluss, die Zerstörung der beiden Buddha-Statuen an. Anfang März 2001 wurden die großen Buddhas von Bamiyan von Spezialisten der Terrororganisation Al-Qaida gesprengt.

      "Im Tal der großen Buddhas" berichtet über die Zerstörung der großen Buddhas von Bamiyan von Spezialisten der Terrororganisation Al-Qaida.

      Wird geladen...
      Dienstag, 17.08.10
      23:10 - 00:45 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2018