• 02.03.2020
      10:15 Uhr
      phoenix plus Viren - die unsichtbare Gefahr | phoenix
       

      Der Corona-Virus hält die Welt in Atem. Immer mehr Menschen infizieren sich, immer mehr sterben daran - nicht nur in China. Wie ist Deutschland bei Pandemien oder Epidemien vorbereitet? Was bedeutet der Internationale Gesundheitsnotstand, den die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen des Corona-Virus ausgerufen hat? Wie kann man sich überhaupt bei viralen Infekten schützen?
      Moderator Klaus Weidmann spricht mit Prof. René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes in Frankfurt am Main, und mit Prof. Hendrik Streeck, Leiter der Virologie der Universität Bonn. Zudem ist ARD-Korrespondentin Caroline Hoffmann aus Nairobi zugeschaltet.

      Montag, 02.03.20
      10:15 - 11:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 11:31
      Stereo

      Der Corona-Virus hält die Welt in Atem. Immer mehr Menschen infizieren sich, immer mehr sterben daran - nicht nur in China. Wie ist Deutschland bei Pandemien oder Epidemien vorbereitet? Was bedeutet der Internationale Gesundheitsnotstand, den die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen des Corona-Virus ausgerufen hat? Wie kann man sich überhaupt bei viralen Infekten schützen?
      Moderator Klaus Weidmann spricht mit Prof. René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes in Frankfurt am Main, und mit Prof. Hendrik Streeck, Leiter der Virologie der Universität Bonn. Zudem ist ARD-Korrespondentin Caroline Hoffmann aus Nairobi zugeschaltet.

       

      Der Corona-Virus hält die Welt in Atem. Immer mehr Menschen infizieren sich, immer mehr sterben daran - nicht nur in China. Corona ist dem Virus sehr ähnlich, der 2002/2003 die SARS-Pandemie ausgelöst hat. Auch SARS war eine Infektionskrankheit, die erstmals in China - damals aber in der chinesischen Provinz Guangdong - ausgebrochen ist. An SARS starben etwa 800 Menschen weltweit.

      Es gibt aber noch weitere Epidemien und Pandemien, die die Menschen bedrohen und viele Todesopfer fordern - immer ausgelöst durch Viren: Ebola in Afrika, Masern und schließlich das Influenza-Virus in all seinen verschiedenen Formen. Allein die Spanische Grippe zwischen 1918 und 1920 soll nach neuerer Forschung knapp 50 Millionen Menschen das Leben gekostet haben.

      Wie ist Deutschland bei Pandemien oder Epidemien vorbereitet? Was bedeutet der Internationale Gesundheitsnotstand, den die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen des Corona-Virus ausgerufen hat? Wie kann man sich überhaupt bei viralen Infekten schützen? Gibt es entsprechende Impfungen? Warum ist die Entwicklung entsprechender Impfstoffe so aufwendig und schwierig?

      Moderator Klaus Weidmann spricht mit Prof. René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes in Frankfurt am Main, und mit Prof. Hendrik Streeck, Leiter der Virologie der Universität Bonn. Zudem ist ARD-Korrespondentin Caroline Hoffmann aus Nairobi zugeschaltet.

      In „phoenix plus“ ergänzen wir mehrmals täglich unsere Ereignis-Berichterstattung. Hier macht phoenix das, wofür der Sender steht: Themen vertiefen. Mit eigenen Reportagen, ausgewählten Beiträgen von ARD und ZDF und Expertengesprächen beleuchten wir ein Thema von vielen Seiten und liefern ein Plus an Information. Die Themen sind immer relevant und aktuell: Das Spektrum reicht vom veränderten Parteiensystem in Deutschland über den Korea-Konflikt, die Politik der Trump-Regierung im Westen und der Putin-Präsidentschaft im Osten bis zur Bedeutung des deutschen Vereinswesens für unsere Gesellschaft und der Arbeit der Geheimdienste. „phoenix plus“ bietet diese Schwerpunkte in einer Länge von 30, 45, 60 oder 75 Minuten. Kurzum: Auch hier zeigt phoenix das ganze Bild - damit Sie sich eine fundierte Meinung bilden können.

      Wird geladen...
      Montag, 02.03.20
      10:15 - 11:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 11:31
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.05.2022