• 14.10.2018
      15:35 Uhr
      Joan Miró Farben, Feuer, Freiheit - Filmreihe: Genies der Malerei | arte Mediathek
       

      Palma de Mallorca: Im Atelier des berühmten Künstlers Joan Miró steht die Zeit still. Überall tummeln sich unvollendete Gemälde, Zeichnungen, Teppiche, Keramiken und Skulpturen in allen Formaten. Der katalanische Maler, Dichter und erklärte Franco-Gegner Joan Miró gilt als Wegbegleiter der Surrealisten, so wurde er Künstlern wie Rothko und Newman zum Vorbild. Sein Werk, das Kinderträume und ungebändigte Phantasie mit radikaler Klarsicht verbindet, überschreitet Grenzen und Genres und verdient die Bezeichnung universal.

      Sonntag, 14.10.18
      15:35 - 16:25 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Palma de Mallorca: Im Atelier des berühmten Künstlers Joan Miró steht die Zeit still. Überall tummeln sich unvollendete Gemälde, Zeichnungen, Teppiche, Keramiken und Skulpturen in allen Formaten. Der katalanische Maler, Dichter und erklärte Franco-Gegner Joan Miró gilt als Wegbegleiter der Surrealisten, so wurde er Künstlern wie Rothko und Newman zum Vorbild. Sein Werk, das Kinderträume und ungebändigte Phantasie mit radikaler Klarsicht verbindet, überschreitet Grenzen und Genres und verdient die Bezeichnung universal.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Albert Solé Bruset

      Fantasievolle Bildmotive, leuchtende Farben: All das ist Joan Miró. Doch weniger bekannt ist seine unermüdliche Tätigkeit in sämtlichen Bereichen des künstlerischen Schaffens.

      Die Dokumentation „Joan Miró - Farben, Feuer, Freiheit“ beleuchtet die zahlreichen Facetten des sympathischen Vollblutkünstlers, dessen Werke auch 35 Jahre nach seinem Tod unverändert nachleben. Heute verwaltet sein Enkel, Joan Punyet Miró, das imposante Erbe des Malers. Er führt durch das Atelier Mirós und eröffnet die Sicht auf einen avantgardistischen, schaffenswütigen Künstler, der die kreative Freiheit zum lebensnotwendigen Gut erhoben hatte.

      Joan Miró war seiner katalanischen Heimat sehr verbunden und engagierte sich gegen den Diktator Franco; Werke wie „El Segador“ (1937) oder die Serie „Barcelona“ (1944) sind bis heute stille Zeugen. Nie hörte er auf, sich selbst neu zu erfinden oder unkonventionell zu handeln - nicht ohne die Öffentlichkeit zu entsetzen, wie etwa als Achtzigjähriger, als er seine jüngsten Bilder verbrannte, obwohl diese auf dem Kunstmarkt Unsummen erzielt hätten. Die Dokumentation lässt Künstler und Wegbegleiter sprechen, darunter der katalanische Keramiker Josep Lluis Artigas, der Theaterregisseur John Baixas und der französische Bildhauer Gilbert Clémenti. Seltenes Filmmaterial zeigt den Künstler Miró bei der Arbeit sowie unveröffentlichte Serien des Fotografen Catala Rocca und des Filmemachers Pere Portabella. Ein Porträt, so hautnah, dass es reut, wenn die Zeit mit diesem faszinierenden Menschen wieder vorbei ist.

      • Filmreihe: Genies der Malerei

      „Genies der Malerei“, mit anderen Augen, unter einem neuen Blickwinkel gesehen: ARTE widmet so unterschiedlichen Maler-Persönlichkeiten wie Joan Miró und Neo Rauch, Hieronymus Bosch, Jan Vermeer, Van Gogh, William Turner und Jean-Michel Basquiat einen Schwerpunkt.

      „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Peter Webber erzählt nach dem Roman von Tracy Chevalier die Geschichte der 17-jährigen Griet, die als Magd in das Haus der Familie Vermeer einzieht. Der Maler Johannes Vermeer fühlt sich trotz religiöser und sozialer Differenzen zu ihr hingezogen – und er ist nicht der Einzige …

      Maurice Pialat widmet sich den letzten zwei Monaten im Leben von Vincent van Gogh: Im Spannungsfeld der Idylle impressionistischer Malerei und der Zerrissenheit eines von Selbstzweifeln geprägten Individuums.

      Mike Leigh erzählt 25 Lebensjahre des britischen Malers William Turner – ohne jedwede Verklärung des Künstlers als Mythos und Genie. Der hart arbeitende Künstler wird von Timothy Spall verkörpert.

      Der Dokumentarfilm „Hieronymus Bosch“ verwendet das berühmte Werk „Garten der Lüste“ als Basis der künstlerischen Analyse. Auch 500 Jahre nach seinem Tod fasziniert Bosch mit einem komplexen und überaus deutungsreichen, geheimnisvollen Werk.

      Auch die Dokumentationsreihe "Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse" widmet Hieronymus Bosch eine Folge. Das allegorische Triptychon "Die Versuchungen des heiligen Antonius" von 1501 steht im Mittelpunkt der Analyse, die sich nicht nur auf Boschs Maltechnik begrenzt.

      Filmemacherin Nicola Graef besucht Neo Rauch in seinem Atelier: die Bilder und Worte eines nachdenklichen, sensitiven Malers erklingen – Rauch als führende Figur der Leipziger Schule.

      Albert Sole Brusets Dokumentation über den katalanischen Künstler und Franco-Gegner Joan Miró zeigt dessen Kinderträume und ungebändigte Phantasie verbunden mit radikaler Klarsicht.

      Der Star der Kunstszene in den frühen 80er Jahren: Jean-Michel Basquiat. Eine Dokumentation über das schnelle Leben des einflussreichen amerikanischen Künstlers des 20. Jahrhunderts, der viel zu jung starb. Basquiat schuf Tausende von Zeichnungen und Malereien, die heute für bis zu 50 Millionen Dollar pro Werk verkauft werden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.10.2018