• 13.08.2018
      23:50 Uhr
      Allein in den Bergen von Yunnan Dokumentarfilm Frankreich 2011 | arte
       

      Der Dokumentarfilm führt in ein kleines Bergdorf in der chinesischen Provinz Yunnan. Das Dorf ist von der Landflucht geprägt, denn hier leben fast nur alte Menschen und Kinder. Wang Bing hat mit der Kamera festgehalten, wie hart das Leben dort für die Kinder ist. Ihr einsamer und arbeitsreicher Alltag auf dem Land steht im krassen Gegensatz zu einem vom modernen Turbokapitalismus geprägten China.

      Montag, 13.08.18
      23:50 - 01:05 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Der Dokumentarfilm führt in ein kleines Bergdorf in der chinesischen Provinz Yunnan. Das Dorf ist von der Landflucht geprägt, denn hier leben fast nur alte Menschen und Kinder. Wang Bing hat mit der Kamera festgehalten, wie hart das Leben dort für die Kinder ist. Ihr einsamer und arbeitsreicher Alltag auf dem Land steht im krassen Gegensatz zu einem vom modernen Turbokapitalismus geprägten China.

       

      Die Schwestern Ying (10), Zhen (6) und Fen (4) leben ohne ihre Eltern in einem kleinen Bergdorf in der chinesischen Provinz Yunnan. Wie überall in China haben sich hier die Häuser und Straßen geleert, seit die Menschen in den Städten ein besseres Leben suchen. Heute wohnen im Dorf fast nur noch Alte und Kinder.
      Der Vater der drei kleinen Schwestern arbeitet in der mehrere Hundert Kilometer entfernten Stadt; die Mutter ist schon lange verschwunden. Die Mädchen gehen nicht zur Schule und arbeiten den ganzen Tag auf dem Feld. Die ruhige, geduldige Ying kümmert sich um ihre kleinen Schwestern und hilft auf der Farm ihrer Tante aus, die sie dafür mit Essen versorgt.
      Eines Tages erscheint der Vater wieder im Dorf. Als er sieht, dass seine Töchter sich selbst durchbringen müssen, nimmt er die beiden jüngsten mit in die Stadt. Die älteste bleibt allein bei ihrem Großvater zurück. Ying ist jetzt noch einsamer als zuvor.

      "Diese Welt ist einerseits sehr unmenschlich, denn diese Kinder leben darin wie Tiere. Andererseits ist sie unglaublich menschlich, denn ihre Verbundenheit ermöglicht den Schwestern, den Alltag zu überstehen. Während China ein Bild von Modernität, wirtschaftlicher Entwicklung und immer westlicheren Lebensgewohnheiten zur Schau stellt, gerät die andere, menschliche Seite langsam aus unserem Blickfeld. Deshalb will ich davon erzählen, wie diese heranwachsende Generation im heutigen China lebt." (Wang Bing)

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 13.08.18
      23:50 - 01:05 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.12.2018