• 15.07.2018
      23:20 Uhr
      Joël Pommerat - Theater total Dokumentation Frankreich 2018 | arte
       

      "Ich suche nach Wirklichkeit. Die Welt der Kunst, besonders das Theater, hat die Möglichkeit zu rekonstruieren, was Wirklichkeit sein könnte." Autodidakt und Genie vereint: Der Franzose Joël Pommerat zählt zu den bei Publikum und Kritikern beliebtesten Dramatikern und Theaterregisseuren der Gegenwart. Die 1990 von ihm gegründete Compagnie Louis Brouillard verfügt mittlerweile über ein Repertoire von mehr als 20 Stücken aus seiner Feder, mit denen sie in Frankreich und der ganzen Welt auftritt. Eindringlich reflektieren seine Bühnenwerke unsere Zeit.

      Sonntag, 15.07.18
      23:20 - 00:25 Uhr (65 Min.)
      65 Min.
      Stereo HD-TV

      "Ich suche nach Wirklichkeit. Die Welt der Kunst, besonders das Theater, hat die Möglichkeit zu rekonstruieren, was Wirklichkeit sein könnte." Autodidakt und Genie vereint: Der Franzose Joël Pommerat zählt zu den bei Publikum und Kritikern beliebtesten Dramatikern und Theaterregisseuren der Gegenwart. Die 1990 von ihm gegründete Compagnie Louis Brouillard verfügt mittlerweile über ein Repertoire von mehr als 20 Stücken aus seiner Feder, mit denen sie in Frankreich und der ganzen Welt auftritt. Eindringlich reflektieren seine Bühnenwerke unsere Zeit.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Blandine Armand

      Joël Pommerat schreibt, um denken zu können. Aus seiner Feder stammen mehr als zwanzig Theaterstücke, die international Anklang finden und die renommiertesten Theaterpreise gewinnen. Ob Kindermärchen oder monumentale sowie minimalistische Stücke oder Opern: Pommerat ergründet in seinem Werk die menschliche Natur in ihrer ganzen Komplexität und findet dabei stets neue Erzählformen und Strukturen. Pommerat wird gefeiert, weit über Frankreich hinaus.
      Grundlage seiner Stücke - wie beispielsweise in "La Révolution #1 - Wir schaffen das schon" - ist oft die Improvisationsarbeit der Schauspieler, gespeist aus Archivmaterial und vorangegangenen Anweisungen des Theaterregisseurs. Pommerat hinterfragt die Grundfesten der Gesellschaft sowie unser Verhältnis zu politischem Handeln.
      Der Film von Blandine Armand stellt Joël Pommerat und die 1990 von ihm gegründete Compagnie Louis Brouillard vor, deren Mitglieder ihn seit mehr als 20 Jahren begleiten. Anlässlich der Neuaufführung von "Ça ira (1) Fin de Louis" und der Uraufführung der Oper "Pinocchio" beim Festival in Aix-en-Provence konnte die Regisseurin Joël Pommerat mehrere Monate lang mit der Kamera begleiten. Erstmals nähert sich dieses filmische Porträt somit einem Künstler, der das Rampenlicht scheut und jeden Moment seines Lebens der Arbeit widmet.
      Proben, Auszüge aus Pommerats Stücken, Interviews mit seinen Schauspielern, Radiointerviews mit Pommerat selbst, Theaterworkshops mit Insassen der Haftanstalt in Arles: ein Bühnenkünstler bei der Arbeit, der sich und die Welt ständig hinterfragt. Ein beeindruckendes Porträt eines der wichtigsten europäischen Theatermacher.

      Filmemacherin Blandine Armand stellt den außergewöhnlichen Künstler in einem Porträt vor.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 15.07.18
      23:20 - 00:25 Uhr (65 Min.)
      65 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.12.2018