• 18.01.2018
      23:15 Uhr
      Shell Spielfilm Großbritannien / Deutschland 2012 | arte
       

      Ein Vater und eine Tochter, eine entlegene Tankstelle mitten in der Einsamkeit der schottischen Highlands. Eine Handvoll Begegnungen. Stille. Eine Vater-Tochter-Beziehung auf der Kippe zum Inzest. Bildgewaltig und mit herausragenden Darstellern zeichnet der vielfach preisgekrönte Debütfilm des jungen schottischen Regisseurs Scott Graham das scharfe Porträt beengter Gefühle in weiten Landschaften und erzählt von sexuellen Begierden, die aus dem Ruder zu laufen drohen.

      Donnerstag, 18.01.18
      23:15 - 00:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo HD-TV

      Ein Vater und eine Tochter, eine entlegene Tankstelle mitten in der Einsamkeit der schottischen Highlands. Eine Handvoll Begegnungen. Stille. Eine Vater-Tochter-Beziehung auf der Kippe zum Inzest. Bildgewaltig und mit herausragenden Darstellern zeichnet der vielfach preisgekrönte Debütfilm des jungen schottischen Regisseurs Scott Graham das scharfe Porträt beengter Gefühle in weiten Landschaften und erzählt von sexuellen Begierden, die aus dem Ruder zu laufen drohen.

       

      Eine kaum befahrene Landstraße in den schottischen Highlands. Eine entlegene Tankstelle. Hier lebt die 15-jährige Shell mit ihrem Vater Pete. Die Mutter hat die Familie vor Jahren schon verlassen, als Shell noch ein Kind war. Seitdem bemüht diese sich, die fehlende Frau im Haus zu ersetzen. Vater und Tochter betreiben die Tankstelle mit angeschlossener kleiner Werkstatt alleine.

      Viel Kundschaft verirrt sich nicht hierher, lediglich ein Truck fährt regelmäßig in der Morgendämmerung vorbei und reißt Shell aus ihren Träumen. Trotz ihrer erst 15 Jahre trägt sie bereits die Züge einer attraktiven jungen Frau. Während Shell sich um die Zapfsäulen und den Haushalt kümmert, beschäftigt Pete sich in der Werkstatt mit dem Zerlegen von Autowracks.

      Vater und Tochter verstehen sich gut und geben sich gegenseitig Halt in der Isolation. Doch ihre Beziehung wird von Tag zu Tag problematischer. Denn mit Shells erwachender Sexualität lauert für Pete in unschuldigen Vater-Tochter-Gefühlen die Gefahr der Grenzüberschreitung, zumal ihn Shell auf dem Weg zum Erwachsensein immer mehr an die Frau erinnert, die ihn damals verlassen und zutiefst verletzt hat.

      Zu den häuslichen Problemen und den wachsenden erotischen Spannungen zwischen Vater und Tochter kommen aufdringliche Kunden hinzu, die Shell mehr oder weniger offensiv nachstellen. Schließlich ist da noch der junge Adam, der von einer Zukunft mit Shell träumt; einer Zukunft als Petes Nachfolger in der Tankstelle am Straßenrand. Voller Argwohn beobachtet Pete das alles aus seiner Werkstatt.

      Eine Bedeutung des englischen Wortes "Shell" ist Muschel. Diese verbringt ihr Leben in der Enge der sie umgebenden Panzerung ebenso wie in der endlosen Weite des Meeres. Ähnlich ergeht es Scott Grahams jugendlicher Heldin. In ihrem geschlossenen Lebensraum genießt sie einen gewissen Schutz, den sie jedoch zunehmend als einengend, starr und erdrückend empfindet. Sie will aus ihrem Panzer und der emotionalen Umklammerung durch den Vater ausbrechen und die Welt für sich erobern. Ihre kleinen Fluchten reichen ihr nicht mehr aus. Die Verheißung liegt in der Ferne.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 18.01.18
      23:15 - 00:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.06.2018