• 19.05.2022
      23:15 Uhr
      In Therapie - (31/35) Frankreich 2021 | arte Mediathek
       

      Nach dem traurigen Ausgang ihrer Schwangerschaft zieht Inès eine künstliche Befruchtung in Erwägung. Zunächst scheint ihr Plan schon festzustehen, doch im Gespräch mit Philippe bröckelt ihr Vorhaben zusehends. Eigentlich ist sie sich nicht sicher und tut sich schwer damit, eine Entscheidung zu treffen. Mit Blick auf die sehr eingeschränkte Freiheit ihrer Mutter zeigt sich einmal mehr: Inès hat im Gegensatz zu ihr das Recht, Entscheidungen frei und selbstbestimmt zu treffen. Und sie darf und soll von diesem Recht auch Gebrauch machen …

      Donnerstag, 19.05.22
      23:15 - 23:35 Uhr (20 Min.)
      20 Min.

      Nach dem traurigen Ausgang ihrer Schwangerschaft zieht Inès eine künstliche Befruchtung in Erwägung. Zunächst scheint ihr Plan schon festzustehen, doch im Gespräch mit Philippe bröckelt ihr Vorhaben zusehends. Eigentlich ist sie sich nicht sicher und tut sich schwer damit, eine Entscheidung zu treffen. Mit Blick auf die sehr eingeschränkte Freiheit ihrer Mutter zeigt sich einmal mehr: Inès hat im Gegensatz zu ihr das Recht, Entscheidungen frei und selbstbestimmt zu treffen. Und sie darf und soll von diesem Recht auch Gebrauch machen …

       

      Inès - Montag, der 6. Juni 2020 um 7.30 Uhr: Inès hat sich umfangreich zu Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung informiert. Und mit Simon läuft es wieder besser, sie wollen es noch einmal miteinander versuchen. Wieder sieht Inès sich mit dem Ideal einer Bilderbuchfamilie konfrontiert. Und wieder zeigt sich, sie kann in diesem Lebensbereich nur schwer verbindliche Entscheidungen treffen. In einem Traum hat sie ihre Tante Awa gesehen, die im Gegensatz zu Inès‘ Mutter lange Zeit ein emanzipiertes Leben in Paris führte. Vielleicht war Awa die Art von Frau, die Inès immer sein wollte? Und vielleicht auch die, die sich ihre Mutter gewünscht hätte zu sein?

      Auch in der zweiten Staffel der französischen Erfolgsserie übernimmt das Duo Eric Toledano und Olivier Nakache („Ziemlich beste Freunde“, 2011) die Regie, wobei sie diesmal auch bekannte Größen wie Agnès Jaoui („Lust auf Anderes“, 2001 mit vier Césars ausgezeichnet) oder Arnaud Desplechin („Trois souvenirs de ma jeunesse“, 2016 César in der Kategorie Beste Regie) für das Projekt gewinnen konnten. Und sie überraschen mit einer spannenden Spitzenbesetzung: Charlotte Gainsbourg als Philippes neue Supervisorin.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 19.05.22
      23:15 - 23:35 Uhr (20 Min.)
      20 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.05.2022