• 01.02.2021
      20:15 Uhr
      Die kleine Diebin Spielfilm Frankreich 1988 (La petite voleuse) | arte
       

      Um fehlende Liebe zu kompensieren, klaut die 16-jährige Janine wie ein Rabe. Als man sie erwischt, flieht sie nach Paris und versucht ihre Einsamkeit in den Armen zweier Männer zu vergessen. Ein Versuch, der zum Scheitern verurteilt ist …
      Eine "sensibel inszenierte und in der Hauptrolle großartig gespielte Initiationsgeschichte einer jungen Frau, hinter deren Rebellion sich die Suche nach Identität und Geborgenheit verbirgt" ("Filmdienst").

      Montag, 01.02.21
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Um fehlende Liebe zu kompensieren, klaut die 16-jährige Janine wie ein Rabe. Als man sie erwischt, flieht sie nach Paris und versucht ihre Einsamkeit in den Armen zweier Männer zu vergessen. Ein Versuch, der zum Scheitern verurteilt ist …
      Eine "sensibel inszenierte und in der Hauptrolle großartig gespielte Initiationsgeschichte einer jungen Frau, hinter deren Rebellion sich die Suche nach Identität und Geborgenheit verbirgt" ("Filmdienst").

       

      Frankreich, 1950: Seitdem ihre Mutter sie verlassen hat, lebt die ungestüme Janine bei Verwandten in einer französischen Kleinstadt. Nach Schulschluss schlüpft die 16-jährige Einzelgängerin in Seidenstrümpfe und Pumps, raucht US-Zigaretten und schaut sich romantische Kinofilme an. Dass sie auch noch stiehlt wie eine diebische Elster wird Janine zum Verhängnis. Als man sie zum wiederholten Male ertappt und zur Rede stellt, flüchtet sie nach Paris. Dort nimmt sie eine Stelle als Dienstmädchen an und lernt den 40-jährigen, verheirateten Michel kennen. Sie beginnt eine Affäre mit ihm. Durch Zufall macht Janine auch Bekanntschaft mit dem jugendlichen Kleinganoven Raoul, in dem sie einen Seelenverwandten findet. Fortan führt sie ein doppeltes Liebesleben. Als Michel von der Beziehung zu Raoul erfährt und noch dazu von Janine beklaut wird, trennt er sich von ihr. Raoul überredet Janine schließlich, ihre Arbeitgeber zu bestehlen, und flüchtet mit ihr an die See. Doch das Liebesglück ist nur von kurzer Dauer. Die schwangere Janine wird erneut gefasst und landet in einer Besserungsanstalt für gestrandete Mädchen. Gemeinsam mit ihrer Mitinsassin Mauricette beschließt Janine zu fliehen, um ein neues, verantwortungsvolles Leben zu beginnen.
      Mit Gefühl und Sympathie für eine sprachlose, aufbegehrende Jugend verfilmt Claude Miller 1988 das letzte Drehbuch seines verstorbenen Meisters Truffaut: "La petite voleuse".

      Truffaut selbst ist nicht mehr dazu gekommen, sein Drehbuch umzusetzen. Er stirbt 1984 im Alter von nur 52 Jahren an einem Hirntumor. Internationale Filmerfolge wie "Sie küßten und sie schlugen ihn" (1959), "Jules und Jim" (1962) und "Geraubte Küsse" (1968) machen ihn früh zu einem der bedeutendsten französischen Filmregisseure aller Zeiten.
      Ihren ersten Film dreht Charlotte Gainsbourg 1984 im Alter von 13 Jahren. Schon zwei Jahre später erhält sie unter Millers Regie einen César als beste Nachwuchsschauspielerin für ihre Darbietung in "Das freche Mädchen". Internationalen Ruhm bringen ihr die Filme "Der Zementgarten"(1993) und "La Bûche" (1999).

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.02.2021