• 24.11.2020
      21:45 Uhr
      "Und jetzt wir!" - Eine Generation schlägt Alarm Dokumentarfilm Deutschland 2020 | arte
       

      Die junge Generation lehnt sich auf gegen einen Lebensstil, der die Welt zu zerstören droht. Die Coronakrise hat zusätzlich die Defizite einer globalisierten Wirtschaft gezeigt. Birgt diese Krise eine Chance auf Veränderung zum Besseren? Der Film zeichnet ein Stimmungsbild der jungen Generation und geht auf Suche nach Ideen und Konzepten für die Welt von morgen in Frankreich, Deutschland und Polen.

      Dienstag, 24.11.20
      21:45 - 23:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die junge Generation lehnt sich auf gegen einen Lebensstil, der die Welt zu zerstören droht. Die Coronakrise hat zusätzlich die Defizite einer globalisierten Wirtschaft gezeigt. Birgt diese Krise eine Chance auf Veränderung zum Besseren? Der Film zeichnet ein Stimmungsbild der jungen Generation und geht auf Suche nach Ideen und Konzepten für die Welt von morgen in Frankreich, Deutschland und Polen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Susanne Erler
      Autor Aline Abboud

      Was ist für junge Europäer und Europäerinnen wirklich wichtig und wie beurteilen sie ihre Zukunftschancen? Was macht ihnen Angst - was Hoffnung? Und wer stellt sich ihnen in den Weg und bremst?
      Die Moderatorin Aline Abboud trifft in Frankreich junge Aktivistinnen wie Priscillia Ludosky, Mitbegründerin der Gelbwestenbewegung, und Assa Traoré, die sich für Black Lives Matter in Frankreich engagiert, in Polen den Aktivisten, Künstler und Landwirt Daniel Rycharski sowie in Deutschland Franziska Heinisch, Hannah Lübbert und Elia Mula aus dem Jugendrat der Generationen Stiftung auf der Klimastreik-Demo in Berlin.
      Sie hört aber auch immer die Gegenstimmen. Denn vor allem in Polen ist die Jugend tief gespalten, immer mehr engagieren sich in konservativen oder nationalistischen Organisationen. Mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wie Lili Fuhr, Agnieszka Kwiatkowska und Louis Maurin werden Ideen für eine Zeit nach der Krise verhandelt: Wie können die existenziellen Krisen des Klimawandels, der Demokratie und sozialen Gerechtigkeit noch gestoppt werden? Der Film zeigt ein junges Europa und selbstbewusste junge Menschen, die ihren Platz in der Gesellschaft reklamieren.

      Im Mai 2020 startete ARTE die große Umfrage "Es wird Zeit!" zur Zukunft der modernen Gesellschaft. Ziel war es, die Wahrnehmung junger Menschen von Umwelt- und Klimafragen, aber auch von der Zukunft der Gesellschaften, der Wirtschaft und der Demokratie im 21. Jahrhundert zu verstehen. Mehr als 400.000 TeinehmerInnen haben insgesamt 132 Fragen der Online-Aktion beantwortet. Ein deutsch-französisches Soziologenteam hat die Antworten ausgewertet. « Es wird Zeit! » ist die weltweit größte je organisierte öffentliche Befragung zum Thema Nachhaltigkeit. Die Ergebnisse münden nun in einen Schwerpunkt mit Programmen von FilmemacherInnen unter 35 Jahren, die stellvertretend für die neue Generation ihre Sicht auf die Welt darstellen, die sie einmal erben werden.

      Wird geladen...
      Dienstag, 24.11.20
      21:45 - 23:15 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.02.2021