• 23.09.2020
      02:25 Uhr
      Mission Wahrheit - Die New York Times und Donald Trump (4/4) Die Welt der Fakten | arte
       

      Während sich Michael Flynn, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, des Meineides schuldig bekennt und der Russlandskandal damit den Kern der Trump-Regierung erreicht, erfahren die Reporter der "New York Times" immer neue Details über die Sonderermittlungen von Robert Mueller. Zeitgleich steht die Zeitung an der Speerspitze der Berichterstattung über sexuelle Übergriffe in der amerikanischen Filmindustrie – und auch in dem Zusammenhang gibt es eine Verbindung zu Präsident Donald Trump. Doch plötzlich wird die Zeitung selbst von der "#MeToo"-Debatte eingeholt.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 23.09.20
      02:25 - 03:15 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Neu im Programm

      Während sich Michael Flynn, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, des Meineides schuldig bekennt und der Russlandskandal damit den Kern der Trump-Regierung erreicht, erfahren die Reporter der "New York Times" immer neue Details über die Sonderermittlungen von Robert Mueller. Zeitgleich steht die Zeitung an der Speerspitze der Berichterstattung über sexuelle Übergriffe in der amerikanischen Filmindustrie – und auch in dem Zusammenhang gibt es eine Verbindung zu Präsident Donald Trump. Doch plötzlich wird die Zeitung selbst von der "#MeToo"-Debatte eingeholt.

       

      Während sich Michael Flynn, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, des Meineides schuldig bekennt und der Russlandskandal damit den Kern der Trump-Regierung erreicht, erfahren die Reporter der "New York Times" immer neue Details über die Sonderermittlungen von Robert Mueller. Gab es geheime Absprachen? Wird es gar zu einer Anklage des Präsidenten wegen Behinderung der Justiz kommen? Zeitgleich steht die Zeitung an der Speerspitze der Berichterstattung über sexuelle Übergriffe in der amerikanischen Filmindustrie – und auch in dem Zusammenhang gibt es eine Verbindung zu Präsident Donald Trump. Doch plötzlich wird die Zeitung selbst von der "#MeToo"-Debatte eingeholt. Längst ist klar, dass der Kampf gegen "Fake News" und um die Wahrheit komplexer und langwieriger ist, als es das Reporter-Team je geahnt hätte.

      Seit dem 20. Januar 2017 ist Donald J. Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Nie zuvor hat ein Präsident stärker polarisiert. Ein Jahr lang begleitete die Emmy-Gewinnerin und oscarnominierte Regisseurin Liz Garbus Reporter der "New York Times" bei der Berichterstattung über US-Präsident Trump – ein intimer und spannender Blick auf den Kampf einer Zeitungsredaktion gegen "Fake News" und für die Wahrheit in einer neuen Ära. Die "New York Times" tritt mit ihren Veröffentlichungen über sexuellen Missbrauch in Hollywood eine Lawine los.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 23.09.20
      02:25 - 03:15 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Neu im Programm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2020