• 03.08.2020
      23:45 Uhr
      Samurai ohne Schwert Spielfilm Japan 2011 (Saya Zamurai) | arte Mediathek
       

      Der schwertlose Samurai Kanjuro Nomi hat nach dem Tod seiner Frau den Kampfgeist verloren. Verstoßen und geächtet zieht er mit seiner Tochter Tae durch die Wälder, während auf ihn ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Als er verhaftet wird, bietet ihm der Fürst eine letzte Chance, dem rituellen Selbstmord Seppuku zu entgehen: Innerhalb von 30 Tagen muss er dem depressiven Fürstensohn ein Lächeln abgewinnen … Herrlich abstruse Komödie des 1963 geborenen Regisseurs und TV-Komikers Hitoshi Matsumoto.

      Montag, 03.08.20
      23:45 - 01:20 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Der schwertlose Samurai Kanjuro Nomi hat nach dem Tod seiner Frau den Kampfgeist verloren. Verstoßen und geächtet zieht er mit seiner Tochter Tae durch die Wälder, während auf ihn ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Als er verhaftet wird, bietet ihm der Fürst eine letzte Chance, dem rituellen Selbstmord Seppuku zu entgehen: Innerhalb von 30 Tagen muss er dem depressiven Fürstensohn ein Lächeln abgewinnen … Herrlich abstruse Komödie des 1963 geborenen Regisseurs und TV-Komikers Hitoshi Matsumoto.

       

      Stab und Besetzung

      Kanjuro Nomi Takaaki Nomi
      Tae Sea Kumada
      Kuranosuke Itsuji Itao
      Heikichi Tokio Emoto
      O‘Ryu Ryo
      Pakyun Rolly
      Gori-Gori Zennosuke Fukkin
      Fürst Jun Kunimura
      Vogt Masato Ibu
      Sohn des Fürsten NN
      Regie Hitoshi Matsumoto
      Drehbuch Hitoshi Matsumoto
      Kamera Ryuto Kondo
      Musik Yasuaki Shimizu

      Kann ein Samurai noch tiefer sinken als Kanjuro Nomi? Alt und gebeugt, mit hängenden Schultern und leerer Schwertscheide humpelt der Mann durch den Wald, in respektvollem Abstand gefolgt von seiner Tochter Tae, für die er kaum etwas Aufmerksamkeit übrig hat.
      Nach dem Tod seiner Frau hat Kanjuro Nomi das Schwert niedergelegt und ist zum Deserteur geworden. Doch was passiert mit einem Samurai, der nicht kämpfen will? Todesstrafe, eindeutig. Auf ihn ist ein Kopfgeld ausgesetzt, und so hetzt er quer durch das Land, während Tae ihn - zwar maulend aber treu - immer wieder aufpäppelt, wenn er sich auf der Flucht verletzt. Als die Häscher des Fürsten den Vogelfreien überwältigen und ihn dem Herrscher vorführen, lautet das Urteil Seppuku, ritueller Selbstmord.
      Der Fürst gibt ihm jedoch eine letzte Bewährungschance - sollte es ihm gelingen, innerhalb von 30 Tagen dem Sohn des Fürsten ein Lächeln zu entlocken, wird er begnadigt. Keine leichte Aufgabe, denn der Fürstensohn ist seit dem Tod der Mutter depressiv und verweigert jede Regung. Doch Kanjuro Nomi, der selbst jeden Lebenswillen nach dem Tod seiner Frau verloren hat, bleibt nichts anderes übrig, als sich der Herausforderung zu stellen.
      "Samurai ohne Schwert" vereint Familiendrama und ironischen Abgesang auf die Samurai-Zeit, kumuliert im schrullig-melancholischen Understatement von Takaaki Nomi, der ein eindrucksvolles Leinwanddebüt gibt.

      Hitoshi Matsumoto bildet zusammen mit Masatoshi Hamada das berühmte Komikerduo Downtown. Nach vielen humoristischen TV-Auftritten drehte er 2007 seinen ersten Spielfilm "Der Große Japaner - Dainipponjin", ein Monster-Mockumentary über das Leben eines (Anti-) Superhelden. Matsumoto selbst war der Hauptdarsteller. Nach "Symbol" (2009) wagte er sich mit seinem dritten Film "Samurai ohne Schwert" an ein beliebtes Genre des japanischen Kinos, den Samurai-Film, und versetzte es mit seinem absurden Humor.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.08.2020