• 24.02.2020
      20:15 Uhr
      Almanya - Willkommen in Deutschland Spielfilm Deutschland 2011 - Schwerpunkt: Die Bären sind los: ARTE und die 70. Berlinale | arte Tipp
       

      "Almanya - Willkommen in Deutschland" erzählt mit viel Humor und Einfühlungsvermögen die Geschichte von Hüseyin Yilmaz und seiner Familie. Der junge Mann verließ Mitte der 1960er Jahre seine Heimat, die Türkei, um als Gastarbeiter das deutsche Wirtschaftswunder zu unterstützen. Der sehr persönliche Film beruht zum Teil auf eigenen Erlebnissen der Regisseurin Yasemin Samdereli und ihrer Schwester Nesrin, die den Zuschauer auf unterhaltsame Weise teilhaben lassen an einer Welt zwischen Orient und Okzident, an einer großen kultur- und generationenübergreifenden Familiengeschichte.

      Montag, 24.02.20
      20:15 - 21:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      "Almanya - Willkommen in Deutschland" erzählt mit viel Humor und Einfühlungsvermögen die Geschichte von Hüseyin Yilmaz und seiner Familie. Der junge Mann verließ Mitte der 1960er Jahre seine Heimat, die Türkei, um als Gastarbeiter das deutsche Wirtschaftswunder zu unterstützen. Der sehr persönliche Film beruht zum Teil auf eigenen Erlebnissen der Regisseurin Yasemin Samdereli und ihrer Schwester Nesrin, die den Zuschauer auf unterhaltsame Weise teilhaben lassen an einer Welt zwischen Orient und Okzident, an einer großen kultur- und generationenübergreifenden Familiengeschichte.

       

      Der 6-jährige Cenk ist Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter. Und er muss sich entscheiden: Möchte er beim Fußballspiel in der Schule zur deutschen oder zur türkischen Mannschaft gehören? Die gleiche Frage stellt er kurz darauf seiner Familie. Die meisten ihrer Mitglieder fühlen sich eher deutsch - zumal die Großeltern Fatma und Hüseyin nun nach 45 Jahren in "Almanya" endlich die deutsche Staatsbürgerschaft erworben haben.

      Doch Hüseyin möchte seine Wurzeln nicht verlieren: Kurzerhand verkündet er der Familie, dass er ein Haus nahe seines Heimatdorfes in der Türkei gekauft hat - und dass sie alle gemeinsam in den nächsten Ferien dort Urlaub machen werden. Für Cenk ist dies die perfekte Gelegenheit, zu entdecken, woher er kommt. Von seiner Cousine Canan lässt er sich die Geschichte seiner Familie erzählen. Großvater Hüseyin war 45 Jahre zuvor im Zuge des Wirtschaftswunders als Gastarbeiter mit seiner Familie nach Deutschland gekommen. Als die Familie schließlich in den Urlaub fährt, treten neben Identitätsproblemen auch die Alltagsprobleme der Familienmitglieder zutage.

      Mit zahlreichen Rückblenden beleuchtet die Komödie auf humorvolle Art und Weise Sprachprobleme, das Aufeinanderprallen von zwei Kulturen und den Wunsch, schließlich in Deutschland bleiben zu wollen.

      Die Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli ließen zahlreiche Anekdoten aus ihrem eigenen familiären Umfeld in den Film einfließen. Sie arbeiteten bereits an Projekten wie der Liebeskomödie "Alles getürkt" (2002) und an einigen Folgen der preisgekrönten TV-Serie "Türkisch für Anfänger" (2006) mit. "Almanya - Willkommen in Deutschland" ist für beide der erste Kinofilm. Er gewann neben zahlreichen anderen Preisen 2011 den Deutschen Filmpreis in Silber, den Publikumspreis beim Chicago Film Festival und den Spezialpreis der Jury im internationalen Wettbewerb des Filmfestivals von Antalya.

      • Schwerpunkt: Die Bären sind los: ARTE und die 70. Berlinale

      Berlinale Fieber auf ARTE! Ab Mittwoch, 19. Februar bis Mittwoch, 26. Februar zeigt ARTE preisgekrönte Filme und Dokumentationen zu Ehren der 70. Berlinale. Highlight ist unter anderem der ungarische Spielfilm "Körper und Seele" der Regisseurin Ildiko Enyedi, die 2017 den Goldenen Bären für den besten Film gewann oder Oskar Roehlers "HERRliche Zeiten", ein satirisches und provokantes Portrait der heutigen Gesellschaft. Yasemin Samdereli beschreibt auf humorvolle Art und Weise in ihrer Komödie "Almanya" Identitätskrisen junger Deutsch-Türken. Filmstar Isabelle Huppert ist in "Die Nonne" zu sehen, der 2013 auf der Berlinale zu sehen war. Paul Lenis Stummfilmklassiker des Weimarer Kinos "Das Wachsfigurenkabinett" erlebt seine Premiere in restaurierter Fassung bei der Berlinale und kurz danach auch auf ARTE.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 24.02.20
      20:15 - 21:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.02.2020