• 03.10.2016
      08:55 Uhr
      Kuba - Auf zu neuen Ufern (1/5) Dokumentationsreihe Deutschland 2016 - Viva Cuba! | arte
       

      Kuba im Aufbruch. Die "karibische DDR" ist schon lange ein beliebtes Reiseziel, obwohl Armut und Probleme an jeder Ecke unübersehbar sind. Jetzt steht das Land mit der bewegten Geschichte erneut vor einer Herausforderung: Die Öffnung zum Westen birgt gleichermaßen Chancen und Gefahren. Der kubanische Schauspieler Fernando Spengler nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch sein Heimatland. Die Doku-Reihe zeigt, wie es den Kubanern in dieser Zeit des Umbruchs geht - und wie die Künstler, Arbeiter, Wissenschaftler, Gastronomen, Sportler und Innovatoren in die Zukunft blicken.

      Montag, 03.10.16
      08:55 - 09:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      HD-TV Stereo

      Kuba im Aufbruch. Die "karibische DDR" ist schon lange ein beliebtes Reiseziel, obwohl Armut und Probleme an jeder Ecke unübersehbar sind. Jetzt steht das Land mit der bewegten Geschichte erneut vor einer Herausforderung: Die Öffnung zum Westen birgt gleichermaßen Chancen und Gefahren. Der kubanische Schauspieler Fernando Spengler nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch sein Heimatland. Die Doku-Reihe zeigt, wie es den Kubanern in dieser Zeit des Umbruchs geht - und wie die Künstler, Arbeiter, Wissenschaftler, Gastronomen, Sportler und Innovatoren in die Zukunft blicken.

       

      Stab und Besetzung

      Produzent ZDF
      Regie Hasko Baumann

      "La Vida Cubana": Die Reise beginnt in der Hauptstadt Havanna. Die Zweimillionenstadt am Atlantischen Ozean ist die größte Metropole der Karibik. Wer die kubanische Lebensweise zwischen Feierlaune und Improvisationstalent kennenlernen will, bekommt diese hier in allen Facetten zu sehen - Musik, Kultur, Architektur und die typischen alten Autos, die das Straßenbild der Metropole bestimmen.

      Fernando begibt sich hier zunächst auf die Reise in seine eigene Vergangenheit: In einer Autowerkstatt trifft er einen alten Freund, mit dem er einst als Automechaniker die Oldtimer in Schwung hielt. Anschließend besucht er den legendären Club "Tropicana", in dem er seine Ausbildung als Sänger und Tänzer abgeschlossen hat. Sein alter Lehrer ist mittlerweile der künstlerische Leiter des weltberühmten Revuetheaters.

      Aber Fernando schaut auch in die Zukunft. Erst seit kurzem dürfen Privatpersonen Unterkünfte an Touristen vermieten, und Julia und Silvio gehörten zu den Ersten, die mit ihrer Pension diesen neuen Geschäftszweig betreiben.

      Auf seiner Reise begegnet Fernando auch zwei der größten Stars des Inselstaates: Der Trompeter Alexander Abreu und der Bildhauer und Allroundkünstler Kcho geben Einblick in die kulturellen Veränderungen von Fernandos Heimat.

      Kuba im Aufbruch. Die "karibische DDR" ist schon lange ein beliebtes Reiseziel, obwohl Armut und Probleme an jeder Ecke unübersehbar sind. Jetzt steht das Land mit der bewegten Geschichte erneut vor einer Herausforderung: Die Öffnung zum Westen birgt gleichermaßen Chancen und Gefahren. Der kubanische Schauspieler Fernando Spengler nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch sein Heimatland. Die Doku-Reihe zeigt, wie es den Kubanern in dieser Zeit des Umbruchs geht - und wie die Künstler, Arbeiter, Wissenschaftler, Gastronomen, Sportler und Innovatoren in die Zukunft blicken. Die Reise beginnt in Kubas Hauptstadt Havanna, der größten Metropole in der Karibik.

      • Thementag: Viva Cuba!

      Kuba befindet sich mitten im Umbruch, und Barack Obamas Besuch im März steht symbolisch für die tiefgreifende gesell-schaftliche und politische Entwicklung, die viele Kubaner vor Ort und im Exil schon seit vielen Jahren erträumten. Unter dem Motto "Viva Cuba!" lädt ARTE einen Tag lang ein zur Reise durch die kubanischen Lebenswelten, mit Dokumentationen, Konzerten, Reportagen und zwei Filmen.

      Schätzungsweise fünf Prozent aller Haushalte Kubas haben Zugang zum Internet, es werden immer mehr, vor allem in Havanna und Umgebung. Von außen scheint in der Stadt aber noch immer die Zeit stehen geblieben zu sein, besonders in der Altstadt, der Habana Vieja, deren barocke und neoklassizistischen Fassaden bereits 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. Auf dem Land werden die Werte der Revolution von 1959 immer noch hochgehalten.

      ARTE taucht in den kubanischen Alltag, mit kubanischen Fotografen und Videokünstlern - wie Liudmila Velasco und Nelson Ramírez de Arellano Conde - und folgt den Spuren des Erneuerers des kubanischen Kriminalromans, Leonardo Padura Fuentes. "Abgedreht!" nimmt Fidel Castros Rendezvous mit einer französischen Präsidentengattin aufs Korn. Und was wäre Kuba ohne Musik und Tanz? Auf dem Programm des ARTE-Kuba-Tages: Die Truppe Danza Contemporánea de Cuba, der Singer-Songwriter Raúl Paz, die Cuban Beats All Stars und viele andere mehr!

      Die Filme: Nach seinem Welterfolg "Jenseits von Afrika" erzählt Sydney Pollack 1990 mit "Havanna" die Geschichte des Profi-Pokerspielers Jack Weil, der sich in die Ehefrau eines Anführers der Revolution verliebt. Jack Weil wird von Robert Redford verkörpert, seine Partnerin ist die Schwedin Lena Olin, eine Entdeckung Ingmar Bergmans. Für die Filmmusik wurde Dave Grusin 1991 mit einem Oscar ausgezeichnet.

      "Soy Cuba" ("Ich bin Kuba") von 1964 spielt zur Zeit des Batista-Regimes. Der russische Regisseur Michail Kalatosow prangert den Luxus und die Verkommenheit der herrschenden Klasse an, allesamt Yankees. Der Film wurde sowohl in der UdSSR als auch in Kuba scharf kritisiert, in den USA war er während des Kalten Krieges verboten. "Soy Cuba" ist ein Meilenstein der sowjetischen Filmkunst und besticht durch seine langsame und sehr subjektive Kameraführung. Dank Martin Scorsese und Francis Ford Coppola, zweier großen Bewunderer, fand der Film schließlich sein Publikum und wurde bei den Filmfestspielen von Cannes 2004 präsentiert.

      Wird geladen...
      Montag, 03.10.16
      08:55 - 09:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.12.2022