• 23.02.2016
      05:15 Uhr
      Yuja Wang spielt Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 3 | arte
       

      Ein Fest für alle Sinne: Yuja Wang interpretiert Rachmaninows drittes Klavierkonzert - eines der eindrucksvollsten und beliebtesten Virtuosenstücke aller Zeiten. Die Pianistin mit den "fliegenden Fingern" ist ein viel gefragter Klassikstar. Spielerische Anmut gepaart mit höchster Virtuosität sind die musikalischen Gründe dafür; ihre bisweilen gewagten Bühnenoutfits sorgen für den optischen Reiz. Aufgezeichnet wurde das Konzert mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden open-air vor der Gläsernen Manufaktur in Dresden im Sommer 2012.

      Dienstag, 23.02.16
      05:15 - 06:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Ein Fest für alle Sinne: Yuja Wang interpretiert Rachmaninows drittes Klavierkonzert - eines der eindrucksvollsten und beliebtesten Virtuosenstücke aller Zeiten. Die Pianistin mit den "fliegenden Fingern" ist ein viel gefragter Klassikstar. Spielerische Anmut gepaart mit höchster Virtuosität sind die musikalischen Gründe dafür; ihre bisweilen gewagten Bühnenoutfits sorgen für den optischen Reiz. Aufgezeichnet wurde das Konzert mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden open-air vor der Gläsernen Manufaktur in Dresden im Sommer 2012.

       

      Sergei Rachmaninows drittes Klavierkonzert d-Moll (1909) gehört zu den beliebtesten wie umstrittenen Stücken des 20. Jahrhunderts. Es steht in der Tradition des romantischen Virtuosenkonzerts und widersetzt sich scheinbar jeglicher Modernität. Auch oder gerade, weil es zu seiner Entstehungszeit eher dem populären und nicht dem avantgardistischen Zeitgeist entsprach, gehört Rachmaninows drittes Klavierkonzert heute zum Standardrepertoire eines jeden Pianisten von Weltrang.

      Die 1987 in Peking geborenen Yuja Wang gelingt es, die extremen technischen Schwierigkeiten des Stückes spielerisch selbstverständlich klingen zu lassen. Durch ihr hochdynamisches Spiel bringt sie zutage, was die modernen Zeitgenossen von einst nicht wahrnahmen: Unter Yuja Wangs Fingern steigert sich Rachmaninows Stück in einen romantischen Rausch, der die Zumutungen des auf den Ersten Weltkrieg zusteuernden frühen 20. Jahrhunderts musikalisch beiseite fegt. Ein Statement: Damit steht das Stück aus heutiger Sicht genauso für seine Zeit wie viele der damals als modern empfundenen Kompositionen.

      Gemeinsam mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Xian Zhang spielt Yuja Wang vor der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Die Aufzeichnung entstand im Rahmen des traditionellen "Klassik Picknickt"-Festivals im Sommer 2012.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.11.2018