• 29.05.2019
      20:15 Uhr
      Die Überglücklichen Spielfilm Italien / Frankreich 2016 | arte Tipp
       

      Als eine neue Patientin ins Sanatorium aufgenommen wird, findet Beatrice in dieser eine Seelenverwandte. Gemeinsam türmen die depressive Donatella und die manische Beatrice aus der luxuriösen Nervenheilanstalt und sind fortan auf einem Trip der Gefühle durch die sonnendurchflutete Toskana.
      Eine Feelgood-Tragödie, bei der das Tragische und das Komische nah beieinanderliegen.

      Mittwoch, 29.05.19
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

      Als eine neue Patientin ins Sanatorium aufgenommen wird, findet Beatrice in dieser eine Seelenverwandte. Gemeinsam türmen die depressive Donatella und die manische Beatrice aus der luxuriösen Nervenheilanstalt und sind fortan auf einem Trip der Gefühle durch die sonnendurchflutete Toskana.
      Eine Feelgood-Tragödie, bei der das Tragische und das Komische nah beieinanderliegen.

       

      In der luxuriösen Psychiatrie "Villa Biondi" hat die manisch plappernde Gräfin Beatrice ihrer eigenen Ansicht nach nichts verloren. Die Gräfin, die von der Justiz unter Arrest gestellt und zu einer psychologischen Behandlung verdonnert wurde, weil sie sich in einen Verbrecher verliebt hat, versucht daher regelmäßig dem Sanatorium zu entkommen. Doch erst mit der Ankunft einer neuen Patientin, Donatella, gelingt ihr das. Die beiden machen sich davon, klauen ein Auto und Quasselstrippe Beatrice sieht in der depressiven Donatella eine Seelenverwandte, mit der sie sich gemeinsam auf einen Roadtrip durch die Toskana begibt. Die beiden Überglücklichen - der Titel spielt auf die zwei Seiten der Medaille an, nämlich manisch und depressiv - bewegen sich durch ein Auf und Ab der Gefühle, feiern, genießen das schöne Leben und stellen sich ihren seelischen Verletzungen. Während Beatrice an der unerfüllten Liebe zu einem Kriminellen leidet, wurde Donatella nach einem Suizidversuch der Sohn genommen und in eine Pflegefamilie gebracht. Auf der Suche nach Donatellas Sohn und immer am Rande des Nervenzusammenbruchs entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft.

      Paolo Virzì verarbeitet die seelischen Verletzungen seiner beiden Charaktere inmitten der hochsommerlich strahlenden Toskana. Der Film lebt von diesem Kontrast wie auch natürlich von dem zwischen den beiden Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein können. Valeria Bruni Tedeschi und Micaela Ramazzotti gewannen mit ihrer atemberaubenden Leistung zahlreiche Preise. "Das hinreißend gespielte Porträt zweier Freundinnen am Rand des Nervenzusammenbruchs ist mediterraner Balsam für die Seele." (Filmstarts.de)

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 29.05.19
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.05.2019