• 01.09.2015
      00:35 Uhr
      Das Ende der Menschheit (1/2) Zehn Szenarien für das Weltenende | arte
       

      99,9 Prozent der Arten, die je auf der Erde gelebt haben, existieren heute nicht mehr. Bedeutet das zwangsläufig, dass es dem Menschen genauso ergehen wird? In einer Art Top-10-Liste von Weltuntergangsszenarien untersucht die zweiteilige Dokumentation von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus natürliche und selbst verschuldete Katastrophen, die die Menschheit vernichten könnten. Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation beschreibt die bedrohlichsten Naturkatastrophen, die das Ende der Welt herbeiführen können. Dazu zählen Gammablitze, Schwarze Löcher, Kometeneinschläge, Vulkanausbrüche und tödlich verlaufende Pandemien.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 01.09.15
      00:35 - 01:30 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 00:45
      Stereo HD-TV

      99,9 Prozent der Arten, die je auf der Erde gelebt haben, existieren heute nicht mehr. Bedeutet das zwangsläufig, dass es dem Menschen genauso ergehen wird? In einer Art Top-10-Liste von Weltuntergangsszenarien untersucht die zweiteilige Dokumentation von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus natürliche und selbst verschuldete Katastrophen, die die Menschheit vernichten könnten. Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation beschreibt die bedrohlichsten Naturkatastrophen, die das Ende der Welt herbeiführen können. Dazu zählen Gammablitze, Schwarze Löcher, Kometeneinschläge, Vulkanausbrüche und tödlich verlaufende Pandemien.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Magnus Sjöstrom

      Dinosaurier, Mammuts und Neandertaler - drei berühmte Arten der Evolutionsgeschichte hatten ihre Sternstunden, starben dann aber aus. 99,9 Prozent der Arten, die je auf der Erde gelebt haben, existieren heute nicht mehr. Bedeutet das zwangsläufig, dass es dem Menschen genauso ergehen wird? Manche Forscher gehen davon aus, dass die Menschen gegen das Aussterben immun geworden sind - entweder dank ihrer exponentiellen Vermehrung oder weil sie im Notfall in eine Weltraumkolonie ausweichen.

      In einer Art Top-10-Liste von Weltuntergangsszenarien untersucht die zweiteilige Dokumentation von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus natürliche und selbst verschuldete Katastrophen, die die Menschheit vernichten könnten. Neben den klassischen Bedrohungen wie Atomkrieg, Klimawandel und Meteoriteneinschlägen gibt es noch zahlreiche weniger bekannte, aber mindestens ebenso realistische Gefahren.

      Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation beschreibt die bedrohlichsten Naturkatastrophen, die das Ende der Welt herbeiführen können. Dazu zählen Gammablitze, Schwarze Löcher, Kometeneinschläge, Vulkanausbrüche und tödlich verlaufende Pandemien.

      Wird die Menschheit die Erde noch lange bevölkern oder sind ihre Tage gezählt? Werden die Menschen besser abschneiden als ihre nahen beziehungsweise fernen Verwandten, die Neandertaler und Dinosaurier, die lange vor ihnen die Erde beherrschten? Steht der Mensch am Anfang seiner irdischen Reise oder rast er ihrem Ende entgegen? Ist dies unser letztes Jahrhundert?

      Der Mensch ist der unbestrittene Herrscher über den Planeten Erde und hält seine Existenz für selbstverständlich. Aber vielleicht wiegen wir uns, die wir Angehörige der relativ jungen Gattung Homo sapiens sind, in falscher Sicherheit. Denn immerhin sind 99,9 Prozent aller Arten, die je die Erde bevölkert haben, inzwischen ausgestorben.

      Renommierte Wissenschaftler aus aller Welt liefern Erklärungen und Aufschlüsse über diese Bedrohungen, ihre Wahrscheinlichkeit und die möglichen Konsequenzen für die Menschheit.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 01.09.15
      00:35 - 01:30 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 00:45
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.06.2019