• 23.07.2015
      20:15 Uhr
      Sühne (1/2) Spielfilm Japan 2013 (Shokuzai) - Thema: Mit ARTE nach Asien | arte
       

      Ein Dorf in Japan - vier kleine Mädchen werden Zeuginnen am Mord ihrer Freundin und Klassenkameradin Emili. Traumatisiert ist keines der Kinder dazu in der Lage, sich an das Gesicht des Mörders zu erinnern. Emilis Mutter Asako, die mit dem Gedanken daran, dass der Mörder ihrer Tochter noch nicht gefasst ist, nicht leben kann, bestellt die vier Mädchen zu sich nach Hause. Falls sie sich nicht an das Aussehen des Täters erinnern, würden sie ihr restliches Leben dafür büßen. Dieser erste Teil des zweiteiligen Films zeigt, wo die beiden Mädchen, die sich erinnern wollen, 15 Jahre später in ihrem Leben stehen.

      Donnerstag, 23.07.15
      20:15 - 22:10 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo HD-TV

      Ein Dorf in Japan - vier kleine Mädchen werden Zeuginnen am Mord ihrer Freundin und Klassenkameradin Emili. Traumatisiert ist keines der Kinder dazu in der Lage, sich an das Gesicht des Mörders zu erinnern. Emilis Mutter Asako, die mit dem Gedanken daran, dass der Mörder ihrer Tochter noch nicht gefasst ist, nicht leben kann, bestellt die vier Mädchen zu sich nach Hause. Falls sie sich nicht an das Aussehen des Täters erinnern, würden sie ihr restliches Leben dafür büßen. Dieser erste Teil des zweiteiligen Films zeigt, wo die beiden Mädchen, die sich erinnern wollen, 15 Jahre später in ihrem Leben stehen.

       

      Ein friedliches Dorf in Japan: Auf einem Schulhof müssen vier kleine Mädchen Zeuginnen am Mord ihrer Freundin und Klassenkameradin Emili werden. Tief traumatisiert ist keines der Kinder dazu in der Lage, sich an das Gesicht des Täters zu erinnern. Emilis Mutter Asako kann den Gedanken, dass der Mörder ihrer Tochter noch immer nicht gefasst ist, nicht ertragen. Sie bestellt die Mädchen zu sich nach Hause, um sie zu warnen: Falls sie sich nicht an das Äußere des Mörders erinnern und zur Aufklärung der Tat beitragen, würden sie für den Rest ihres Lebens dafür büßen.

      Der erste Teil von "Sühne" erzählt die Geschichten der beiden Mädchen Sae und Maki, die sich erinnern wollen. 15 Jahre nach der Tat ist der Mörder Emilis noch immer nicht gefasst und das Leben von Sae von dem Erlebten gezeichnet. Nie hat sie ihre Periode bekommen und fühlt sich nicht dazu bereit, eine Beziehung zu einem Mann einzugehen. Bis sie ein Heiratsangebot von einem ehemaligen Schulkameraden erhält. Nach anfänglichem Zögern willigt sie in die Ehe ein. Doch auch er hat seine Abgründe ...

      Maki ist Lehrerin geworden. Bei ihren Schülern ist sie als besonders streng bekannt, was ihr Beschwerden von den Eltern einhandelt. Sie ist jedoch nach all den Jahren noch immer im Gefängnis der Scham über ihre Untätigkeit gefangen und fühlt sich nun dazu verpflichtet, durch ihre Strenge ihre Schüler vor ähnlichen Erlebnissen zu schützen.

      "Sühne" (Shokuzai) wurde bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig sowie im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes gezeigt. Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Kanae Minato wurde zunächst eine Miniserie, bestehend aus fünf Episoden, im Fernsehen ausgestrahlt. ARTE zeigt das Werk heute in der zweiteiligen Spielfilmfassung. Kiyoshi Kurosawa gilt als einer der Regisseure, die das japanische Kino nachhaltig geprägt und erneuert haben. Bekanntheit erreichte er in erster Linie mit seinen Horrorfilmen, darunter "Pulse", "Seance - Das Grauen" und "Loft".

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 23.07.15
      20:15 - 22:10 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2018