• 25.02.2019
      22:05 Uhr
      An einem Tag wie jeder andere Spielfilm USA 1955 (The Desperate Hours) | arte
       

      Drei aus dem Gefängnis ausgebrochene Kriminelle verstecken sich in einer Vorstadt von Indianapolis im Haus einer amerikanischen Familie. Einzelne Familienmitglieder zwingen sie, zur Tarnung ihren Alltag fortzuführen, während sie die anderen als Geiseln im Haus festhalten. Weil sich für die Gangster die weitere Flucht verzögert und sie spüren, dass die Polizei ihnen dicht auf den Fersen ist, kochen die Spannungen in der Zwangsgemeinschaft hoch.

      Montag, 25.02.19
      22:05 - 23:55 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

      Drei aus dem Gefängnis ausgebrochene Kriminelle verstecken sich in einer Vorstadt von Indianapolis im Haus einer amerikanischen Familie. Einzelne Familienmitglieder zwingen sie, zur Tarnung ihren Alltag fortzuführen, während sie die anderen als Geiseln im Haus festhalten. Weil sich für die Gangster die weitere Flucht verzögert und sie spüren, dass die Polizei ihnen dicht auf den Fersen ist, kochen die Spannungen in der Zwangsgemeinschaft hoch.

       

      Stab und Besetzung

      Sheriff Jesse Bard Arthur Kennedy
      Glenn Griffin Humphrey Bogart
      Dan C. Hilliard Fredric March
      Eleanor Hilliard Martha Scott
      Hal Griffin Dewey Martin
      Chuck Wright Gig Young
      Ralphie Hilliard Richard Eyer
      Cindy Hilliard Mary Murphy
      Regie William Wyler
      Autor Joseph Hayes
      Kamera Lee Garmes
      Drehbuch Joseph Hayes
      Jay Dratler

      Drei aus dem Gefängnis entflohene Schwerverbrecher dringen in die Vorortvilla der Familie Hilliard ein. Sie wollen sich dort vor der Polizei verstecken, bis von einer Komplizin Geld für die weitere Flucht eingetroffen ist. Um nicht aufzufallen, zwingen Gangsterboss Glenn, sein Bruder Hal und der schwerfällige Hüne Kobish alle Familienmitglieder, ihr Leben so weiterzuführen, als sei nichts geschehen.

      Dan Hilliard und seine 19-jährige Tochter Cindy müssen weiterhin ihrer Arbeit nachgehen, während Dans Frau Eleanor und ihr zehnjähriger Sohn Ralphie als Geiseln zurückbleiben. Aus Sorge um das Leben ihrer Angehörigen beschließen Vater und Tochter schweren Herzens, die Polizei nicht zu verständigen. Am nächsten Tag überstürzen sich die Ereignisse. Cindys Freund Chuck ist durch das ihm gegenüber abweisende Verhalten der Hilliards argwöhnisch geworden und ermittelt auf eigene Faust.

      Doch damit bringt er die Familie in höchste Gefahr. Bald darauf entdeckt ein Händler den in der Garage abgestellten Fluchtwagen. Um kein Risiko einzugehen, bringt Kobish den Mann kaltblütig um. Inzwischen erfährt Glenn, dass sich die Geldübergabe aus unvorhergesehenen Gründen verzögert. Die lange Wartezeit zehrt an den Nerven aller Beteiligten: Erst kommt es zu Reibereien zwischen den Gangstern und der Familie, schließlich bekriegen sich die Verbrecher untereinander.

      Humphrey Bogart in einer seiner letzten Rollen und Regieveteran William Wyler ("Ben-Hur", "Ein Herz und eine Krone", "Funny Girl", "Die besten Jahre unseres Lebens") machten aus diesem Psychothriller einen Klassiker der Schwarzen Serie.

      William Wyler, mit drei eigenen Regie-Oscars und rekordverdächtigen 40 Oscars für seine Filme womöglich der erfolgreichste Regisseur der Filmgeschichte, sicherte sich früh die Rechte an dem Stoff von Autor Joseph Hayes, der in den USA für Furore gesorgt hatte. Zeitgleich mit dem Film kam in New York eine Bühnenfassung zur Aufführung, in der Paul Newman und Karl Malden die Rollen des Gangsters und des Familienvaters übernahmen. Auch die Theaterfassung war überaus erfolgreich und erhielt einen Tony-Award als bestes neues Drama des Jahres 1955.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 25.02.19
      22:05 - 23:55 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.02.2019