• 04.11.2019
      12:10 Uhr
      Grzimek (2/2) Spielfilm Deutschland 2015 | ONE
       

      Vom Tod seines Sohnes tief getroffen, versucht Grzimek seine Trauer zu lindern, indem er ihren gemeinsamen Dokumentarfilm fertigstellt. "Serengeti darf nicht sterben" wird ein Welterfolg. Als seine Ehe zerbricht, verliebt er sich in die Witwe seines Sohnes. Mit ihrer Unterstützung kämpft er unermüdlich für seine Ideale weiter. Der zweite Teil des großen Biopic schildert die enormen beruflichen Erfolge Bernhard Grzimeks, zeigt aber auch, welch hohen Preis der legendäre Tierforscher dafür bezahlt.

      Montag, 04.11.19
      12:10 - 13:35 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Vom Tod seines Sohnes tief getroffen, versucht Grzimek seine Trauer zu lindern, indem er ihren gemeinsamen Dokumentarfilm fertigstellt. "Serengeti darf nicht sterben" wird ein Welterfolg. Als seine Ehe zerbricht, verliebt er sich in die Witwe seines Sohnes. Mit ihrer Unterstützung kämpft er unermüdlich für seine Ideale weiter. Der zweite Teil des großen Biopic schildert die enormen beruflichen Erfolge Bernhard Grzimeks, zeigt aber auch, welch hohen Preis der legendäre Tierforscher dafür bezahlt.

       

      Stab und Besetzung

      Bernhard Grzimek Ulrich Tukur
      Hilde Grzimek Barbara Auer
      Erika Grzimek Katharina Schüttler
      Michael Grzimek (16 - 24 Jahre) Jan Krauter
      Gustav Lederer Christian Redl
      Brandan   Oussmann Diallo
      Leon de Man Filip Peeters
      Thomas Grzimek (24 - 26 Jahre) Jerry Hoffmann
      Michael Grzimek (11 Jahre) Otis Handke
      Monika   Amanda da Gloria
      Martin Jente Hannes Hellmann
      Alan Root Raven Swart
      Hermann Gimbel Luke Tyler
      Thomas Grzimek (12 - 15 Jahre) Mojo Camara
      Christian Grzimek (12 - 14 Jahre) Laurence Gothe
      Thomas Grzimek (6 - 9 Jahre) Malique Guion-Firmin
      Regie Roland Suso Richter
      Musik Sebastian Pille
      Kamera Stefan Unterberger
      Buch Marco Rossi

      Afrika, Januar 1959. Bernard Grzimek ist fassungslos, als sein Sohn Michael während der Dreharbeiten zu „Serengeti darf nicht sterben" bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt. Zurück in Deutschland, muss er sich von seiner trauernden Ehefrau Hilde schwere Vorwürfe gefallen lassen.

      Grzimek selbst lindert seine Trauer, indem er sich in Arbeit stürzt: Um Michaels Vermächtnis zu bewahren, vollendet er die Arbeit an „Serengeti darf nicht sterben", unterstützt von Michaels Witwe Erika. Die Dokumentation wird zum Welterfolg: Als erster deutscher Film erhält „Serengeti darf nicht sterben" 1960 einen Oscar. Und tatsächlich bewirkt der filmische Weckruf, dass der Serengeti-Nationalpark erweitert wird.

      Damit aber ist Bernhard Grzimeks Mission noch lange nicht beendet. Unermüdlich kämpft er für Arten- und Naturschutz weiter. Mit seiner Sendung „Ein Platz für Tiere" erreicht er ein Millionenpublikum. Darin prangert er auch Skandale wie das jährliche Robbenschlachten in der Arktis an. Für eine ganze Generation von Tierschützern wird er so zum Vorbild.

      Aber je erfolgreicher Grzimek beruflich ist, desto mehr scheint er sich von Hilde zu entfremden. Schließlich kommt es zur Trennung – auch weil er sich in Erika verliebt hat, die Witwe seines eigenen Sohnes und Mutter seiner beiden Enkelkinder. Diese Demütigung kann Hilde im Lauf der Jahre zwar verwinden, nicht aber, dass Grzimek seinen afrikanischen Adoptivsohn Thomas völlig vernachlässigt. Der junge Mann, wegen seiner dunklen Hautfarbe seit jeher ein Außenseiter, gerät immer mehr auf die schiefe Bahn. Grzimeks Versuch, Thomas durch eine gemeinsame Afrikareise emotional näherzukommen, offenbart vor allem die Kluft zwischen den beiden.

      Auch in seinem Engagement für den Tierschutz stößt Bernhard Grzimek immer öfter an Grenzen. Als Beauftragter der deutschen Bundesregierung für den Naturschutz scheitert er an der Macht der Industrie und den Interessen der Politik. Als Konsequenz dieses aufreibenden Kampfes moderiert er zwar weiterhin seine Fernsehsendung, zieht sich hinter den Kulissen aber von seinen Tätigkeiten und Ämtern zurück. Mit einer spektakulären Aktion macht er schließlich noch einmal auf die schockierenden Zustände in der deutschen Geflügelindustrie aufmerksam. In dieser Situation erreicht ihn eine erschütternde Nachricht.

      Als Tierschützer eine Legende, für seine Mitmenschen ein Rätsel - das hervorragend besetzte Biopic schildert Bernhard Grzimeks Kampf für Tier- und Naturschutz, zeigt Grzimek aber auch als widersprüchlichen, moralisch ambivalenten Charakter. Mit seiner Sendung „Ein Platz für Tiere" erreichte er Millionen und veränderte den Blick ungezählter Zuschauer auf Tier- und Umwelt. In der Titelrolle spielt Ulrich Tukur Professor Grzimek beindruckend facettenreich. Barbara Auer und Katharina Schüttler verkörpern als Hilde und Erika die beiden prägenden Frauen in Grzimeks Leben und glänzen in ihren Rollen. Regisseur Roland Suso Richter feierte mit dem Zweiteiler „Die Spiegel-Affäre" einen großen Erfolg.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 04.11.19
      12:10 - 13:35 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.11.2019