• 04.09.2017
      19:20 Uhr
      Weltspiegel Der Weltspiegel aus Grönland | tagesschau24
       

      Die Arktisregion wird in den kommenden Jahrzehnten zum geostrategischen Brennpunkt: Dort werden immense Bodenschätze vermutet, die durch den Klimawandel erstmals in erreichbare Nähe rücken. Ein Wettrennen wird beginnen – wer sichert sich den Zugang zu Öl, Gas und seltenen Rohstoffen? Im Zentrum steht Grönland. Amerikas und Europas Vorposten in der Arktis. Andreas Cichowicz und das Weltspiegel-Team sind vor Ort an Grönlands Westküste.

      Die Themen:

      • Zukunft durch fruchtbaren Gletscherschlamm?
      • Eine Zukunft für die Jugend
      • Amerikas Horchposten in Thule
      • Putins Griff nach der Arktis
      • Alaska - Forscher fürchten Trump

      Montag, 04.09.17
      19:20 - 20:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

      Die Arktisregion wird in den kommenden Jahrzehnten zum geostrategischen Brennpunkt: Dort werden immense Bodenschätze vermutet, die durch den Klimawandel erstmals in erreichbare Nähe rücken. Ein Wettrennen wird beginnen – wer sichert sich den Zugang zu Öl, Gas und seltenen Rohstoffen? Im Zentrum steht Grönland. Amerikas und Europas Vorposten in der Arktis. Andreas Cichowicz und das Weltspiegel-Team sind vor Ort an Grönlands Westküste.

      Die Themen:

      • Zukunft durch fruchtbaren Gletscherschlamm?
      • Eine Zukunft für die Jugend
      • Amerikas Horchposten in Thule
      • Putins Griff nach der Arktis
      • Alaska - Forscher fürchten Trump

       

      Die Arktisregion wird in den kommenden Jahrzehnten zum geostrategischen Brennpunkt: Dort werden immense Bodenschätze vermutet, die durch den Klimawandel erstmals in erreichbare Nähe rücken. Ein Wettrennen wird beginnen – wer sichert sich den Zugang zu Öl, Gas und seltenen Rohstoffen? Im Zentrum steht Grönland. Amerikas und Europas Vorposten in der Arktis. Andreas Cichowicz und das Weltspiegel-Team sind vor Ort an Grönlands Westküste.

      • Grönland – Zukunft durch fruchtbaren Gletscherschlamm?

      Der grönländische Forscher Minik Rosing ist ein international bekannter Wissenschaftler. Doch sein Herzensprojekt klingt skurril: Er forscht, wie Grönland die Schlämme, die beim Auftauen der Gletscher freigelegt werden, wirtschaftlich nutzen und sogar verkaufen könnte. Dieser Schlamm ist extrem nährstoffhaltig und soll ausgelaugte Böden weltweit wieder nutzbar machen, so stellt er es sich vor.

      • Grönland – eine Zukunft für die Jugend

      Grönlands Gesellschaft ist gespalten: Einerseits angekommen im 21. Jahrhundert, andererseits vor nicht allzu langer Zeit noch eine archaische Gesellschaft von Fischern, in der niemand dem anderen zur Last fallen wollte. Dieser Bruch wird von vielen verantwortlich gemacht für die Probleme heute: Alkoholsucht, Gewalt gegen Frauen, eine unfassbar hohe Selbstmordrate. Vor allem unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ihre Eltern sind oft unrettbar verloren, aber die Jungen sollen eine Perspektive bekommen. Das ist die Lebensaufgabe von Kim Godfredtsen, ehemaliger Extremsportler, heute Sozialarbeiter. Er zeigt den Jugendlichen, dass sie und ihr Leben etwas wert sind. Oft zum ersten Mal in ihrem jungen Leben.

      • Grönland – Amerikas Horchposten in Thule

      Fernab der Zivilisation liegt die amerikanische Air Base in Thule, im Nordwesten Grönlands. Die Amerikaner unterhalten dort eine Militärbasis, einer der unbeliebtesten Stützpunkte überhaupt bei den GIs. Und normalerweise verbotenes Terrain für Journalisten. Clas Oliver Richter und sein Team vom ARD-Studio Stockholm sind die ersten Deutschen, die dort den Alltag der Soldaten drehen dürfen. Denn Grönland ist strategisch von größter Wichtigkeit in der Arktisregion. Die gigantischen Radaranlagen von Thule sind streng nach Osten ausgerichtet – nach Russland.

      • Russland – Putins Griff nach der Arktis

      Für Präsident Putin ist die Arktis Chefsache: Russland fordert die Hoheitsrechte über 1,2 Mio Quadratkilometer in der Arktis, den Nordpol eingeschlossen. Damit würde sich Russland Zugang zu fast 5 Milliarden Tonnen fossiler Rohstoffe verschaffen. Auf der russischen Halbinsel Jamal im äußersten Norden Russlands liegt eine gigantische Gasförderungsanlage, für die der ungehinderte Zugang zur immer länger eisfreien Nordostpassage wirtschaftlich notwendig ist. Denn so gelangt das Gas auf dem kürzesten Weg zum zahlenden Abnehmer China. Und so bleibt Putin an der Macht – denn Gas und Öl sind für den russischen Staat überlebenswichtig.

      • Alaska – Forscher fürchten Trump

      Der amerikanische Wissenschaftler Eran Hood fürchtet um seine Arbeit: Seit Jahren erforscht er den gigantischen Mendenhall-Gletscher in der Nähe von Juneau, der Hauptstadt Alaskas. Er schmilzt überproportional schnell, überflutet regelmäßig die Stadt. Doch Donald Trump will die Gelder für die Klimaforscher kürzen. Die Umweltbehörde hat bereits veröffentlichte Studien unter Verschluss genommen. Jetzt will ein privater Unternehmer den Forschern und ihren Daten eine Zuflucht bauen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.12.2018