• 22.09.2019
      11:15 Uhr
      Männer leiden anders: Tabu Depression Film von Alexander Czogalla | tagesschau24
       

      Burn-out? Ja! Aber eine Depression? Doch nicht bei Männern! Psychische Störungen beim "starken Geschlecht" werden oft tabuisiert. Zudem bleibt die Depression vielen Ärzten verborgen. Das liegt auch daran, dass eine männliche Depression nicht typisch traurig, antriebslos oder zurückgezogen verläuft. Stattdessen: Alkoholkonsum, Aggressionen, exzessiver Sport, Arbeitswut oder Sexsucht. "45 Min" begleitet Arthur H. ein ganzes Jahr lang auf seinem Weg durch die Depression.

      Sonntag, 22.09.19
      11:15 - 12:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Burn-out? Ja! Aber eine Depression? Doch nicht bei Männern! Psychische Störungen beim "starken Geschlecht" werden oft tabuisiert. Zudem bleibt die Depression vielen Ärzten verborgen. Das liegt auch daran, dass eine männliche Depression nicht typisch traurig, antriebslos oder zurückgezogen verläuft. Stattdessen: Alkoholkonsum, Aggressionen, exzessiver Sport, Arbeitswut oder Sexsucht. "45 Min" begleitet Arthur H. ein ganzes Jahr lang auf seinem Weg durch die Depression.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Tim Carlberg
      Redaktionelle Leitung Jochen Graebert
      Redaktion Jochen Graebert

      Burn-out? Ja! Aber eine Depression? Doch nicht bei Männern! Psychische Störungen beim "starken Geschlecht" werden oft tabuisiert. Zudem bleibt die Depression vielen Ärzten verborgen. Das liegt auch daran, dass eine männliche Depression nicht typisch traurig, antriebslos oder zurückgezogen verläuft. Stattdessen: Alkoholkonsum, Aggressionen, exzessiver Sport, Arbeitswut oder Sexsucht.

      "45 Min" begleitet Arthur H. ein ganzes Jahr lang auf seinem Weg durch die Depression. Der 55-Jährige leidet unter "Stimmungsschwankungen". Seinen Beruf als Teamleiter bei Fielmann konnte er kaum noch ausüben. "Ich wurde immer aggressiver. Legte mich mit Kunden und Kollegen an." Es folgte sozialer Rückzug. Die Freude am Leben verschwand. "Ich wusste: Entweder steige ich aus oder ich nehme mir das Leben." Aber auch die Psychologische Ambulanz und Tabletten brachten ihm keine Hilfe.

      Arthur H. entscheidet sich für eine Auszeit und zieht als Einsiedler in den Wald. Hier trifft ihn das Filmteam und begleitet ihn bei seinem Eremitendasein. Es geht mit ihm in ein nahe gelegenes Kloster, das er regelmäßig aufsucht. Hier hofft er, in den Gesprächen mit den Mönchen wieder Lebensmut zu finden.

      Die Benediktiner sind auf depressive Männer spezialisiert. "Frauen fällt es leichter, über ihre Gefühle zu sprechen", erklärt Bruder Josef. Bei Männern setzt der Geistliche auf Körperarbeit: Bogenschießen, Schwertkampf oder Gartenarbeit, Holz hacken, Zeichnen.

      Wird Arthur H. die Rückkehr in ein normales Leben schaffen?
      Ursachen männlicher Depressionen sind oft Leistungsdruck oder seelische Krisen, etwa nach Trennungen. Ein Problem: die Scham. 50 Prozent der kranken Männer akzeptieren die Diagnose erst gar nicht. Und halten das Schweigen kaum aus: Jeden Tag nehmen sich in Deutschland 18 depressiv erkrankte Männer das Leben.

      Andere hingegen lassen sich "einliefern". Die Wartelisten in psychiatrischen Kliniken sind lang. "45 Min" begleitet den 72-jährigen Henrik R. auf diesem Weg aus der Depression.

      Thema: Totale Erschöpfung

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 22.09.19
      11:15 - 12:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.11.2019