• 14.08.2014
      20:15 Uhr
      Der Kinderreport - Nachwuchssorgen im Wohlstandsland Die Story im Ersten | tagesschau24
       

      Deutschland hat zu wenig Kinder!" lesen wir seit Jahren in der Zeitung. Die vom Statistischen Bundesamt ermittelte Geburtenziffer beträgt gerade mal 1,4 Kinder pro Frau. Seit Jahren lebt Deutschland in Angst vor der eigenen Demografie. Schon jetzt stehen sechs Kinder bis 18 Jahren sieben Rentnern gegenüber. Aber ist das wirklich ein Problem? Was erwartet die Babys von heute? Und warum sind wir Schlusslicht im europäischen Vergleich? Der Kinderreport" macht sich auf Faktensuche und landet in hoch emotionalem Terrain.

      Donnerstag, 14.08.14
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Deutschland hat zu wenig Kinder!" lesen wir seit Jahren in der Zeitung. Die vom Statistischen Bundesamt ermittelte Geburtenziffer beträgt gerade mal 1,4 Kinder pro Frau. Seit Jahren lebt Deutschland in Angst vor der eigenen Demografie. Schon jetzt stehen sechs Kinder bis 18 Jahren sieben Rentnern gegenüber. Aber ist das wirklich ein Problem? Was erwartet die Babys von heute? Und warum sind wir Schlusslicht im europäischen Vergleich? Der Kinderreport" macht sich auf Faktensuche und landet in hoch emotionalem Terrain.

       

      Deutschland hat zu wenig Kinder!" lesen wir seit Jahren in der Zeitung. Die vom Statistischen Bundesamt ermittelte Geburtenziffer beträgt gerade mal 1,4 Kinder pro Frau. Seit Jahren lebt Deutschland in Angst vor der eigenen Demografie. Schon jetzt stehen sechs Kinder bis 18 Jahren sieben Rentnern gegenüber. Aber ist das wirklich ein Problem? Was erwartet die Babys von heute? Und warum sind wir Schlusslicht im europäischen Vergleich? Der Kinderreport" macht sich auf Faktensuche und landet in hoch emotionalem Terrain.

      Internationale Studien bescheinigen Deutschland gute Voraussetzungen für das Aufwachsen von Kindern, wenn es um Bildung geht. Trotzdem sind Frauen bei der Familienplanung zögerlich. Liegt es daran, dass Deutschland kinderfeindlich ist? Nein, lautet das Recherche-Ergebnis der Autorin Ulrike Gehring. Tatsächlich aber sind die Erwartungen an die eigenen Kinder und die eigene Rolle immens gewachsen: Was ist das für ein Druck, dem Eltern und Kinder heute standhalten müssen? "Die wahren Kriege finden vor dem Kindergarten statt, zwischen berufstätigen und nichtberufstätigen Müttern", überzeichnen Experten eine Elterngeneration zwischen Prinzessinnen-Syndrom und Abstiegsängsten.

      Deutschland stellt unsere Kinder vor ganz neue Herausforderungen: Volle Kitas, leere Kassen und die ständige Angst, Erwartungen nicht erfüllen zu können. Die Politik braucht mehr Nachwuchs. Eltern wollen schlaue Kinder. Mütter wollen Erfolg zuhause und im Beruf. Und wenn es um die Frage geht, ob Deutschland kinderfeindlich ist, stellen wir uns alle fast reflexartig selbst ein schlechtes Zeugnis aus. Was kostet ein Kind? Und haben wir tatsächlich zu wenige davon? Autorin Ulrike Gehring findet überraschende Zahlen und alarmierende Auswirkungen einer falsch geführten Debatte, die unsere Kinder zum ökonomischen Faktor werden lässt.

      Film von Ulrike Gehring

      Wird geladen...
      Donnerstag, 14.08.14
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.05.2021