• 13.12.2019
      00:00 Uhr
      Adieu Paris Spielfilm Deutschland 2011 | Radio Bremen TV
       

      Bankmanager Frank und Schriftstellerin Patrizia treffen durch Zufälle immer wieder am Flughafen aufeinander. Sie pendeln zwischen Düsseldorf und Paris, doch hinter ihren Reisen stecken zwei verhängnisvolle Geschichten. Frank will das Geschäft seines Lebens abschließen, Patrizia besucht ihren Geliebten, der seit einem Autounfall im Koma liegt. Für beide gerät das Leben aus den Fugen und sie erleiden jeweils schwere Verluste. Was sie verbindet, ist die Suche nach Halt, einem Zuhörer, das Gefühl gebraucht zu werden und die Hoffnung, dass in jedem Ende auch ein Anfang steckt.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.12.19
      00:00 - 01:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 23:45

      Bankmanager Frank und Schriftstellerin Patrizia treffen durch Zufälle immer wieder am Flughafen aufeinander. Sie pendeln zwischen Düsseldorf und Paris, doch hinter ihren Reisen stecken zwei verhängnisvolle Geschichten. Frank will das Geschäft seines Lebens abschließen, Patrizia besucht ihren Geliebten, der seit einem Autounfall im Koma liegt. Für beide gerät das Leben aus den Fugen und sie erleiden jeweils schwere Verluste. Was sie verbindet, ist die Suche nach Halt, einem Zuhörer, das Gefühl gebraucht zu werden und die Hoffnung, dass in jedem Ende auch ein Anfang steckt.

       

      Stab und Besetzung

      Patrizia Munz Jessica Schwarz
      Frank Berendssen Hans-Werner Meyer
      Françoise Dupret Sandrine Bonnaire
      Albert Albert Gérard Jugnot
      Gloria Berendssen Ina Weisse
      Jean-Jacques Dupret Jean-Yves Berteloot
      Mika Thure Lindhardt
      Regie Franziska Buch
      Autor Martin Rauhaus

      An einem Freitagmorgen begegnen sich der Investment-Banker Frank und die Schriftstellerin Patrizia zum ersten Mal am Gate des Düsseldorfer Flughafens. Sie prallen in einem kräftezehrenden Moment ihres Lebens aufeinander. Frank erwartet in Paris ein Milliardengeschäft mit der Firma Albert, welche von einem Schweizer Unternehmen übernommen werden soll. Dieser Deal verlangt seine volle Aufmerksamkeit, so dass er wenig Verständnis aufbringt, als Patrizia in der Schlange beim Check-in ihre Kreditkarte nicht findet und er das Flugzeug zu verpassen droht. Gereizt bezahlt er ihr den Flug und schenkt der Fremden keine weitere Beachtung.

      Patrizia selbst steht vor einer ganz anderen Herausforderung: Jean-Jacques, ihr Geliebter aus Paris, liegt nach einem schweren Autounfall im Koma, ohne Aussicht auf Genesung.

      Innerhalb kürzester Zeit werden Frank und Patrizia jeweils mit Schicksalsschlägen und schwerwiegenden Entscheidungen konfrontiert. Nachdem Frank dem Vorstand optimistisch seinen Finanzplan vorgestellt hat, werden Bilanzfälschungen aufgedeckt und der Deal platzt. Damit verliert Frank nicht nur seine Arbeit, sondern kurz darauf auch seine Frau Gloria, die zu ihrem Geliebten zieht. Auch Patrizia wird von einer Verantwortung erdrückt, der sie nicht gewachsen scheint. Gemeinsam mit Jean-Jacques' Ehefrau Françoise muss sie entscheiden, ob die lebenserhaltenden Geräte abgeschaltet werden sollen.

      Ein zweites Mal treffen Frank und Patrizia am Flughafen aufeinander und erkennen nun in dem anderen, was sie seit langer Zeit in einem Menschen gesucht haben ...

      "Adieu Paris" erzählt auf gefühlvolle Weise von schicksalhaften Bekanntschaften, unvorhersehbaren Lebenseinschnitten und der Suche nach menschlichem Halt in Zeiten der Ungewissheit und des Umbruchs. Der Film lief 2013 im Wettbewerb des Ludwigshafener Festivals des deutschen Films und bescherte Martin Rauhaus dort den Drehbuchpreis. Der Regisseurin Franziska Buch, die vor allem mit ihren Kinderfilmen "Emil und die Detektive" (2001) sowie "Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen" (2004) bekanntwurde, gelang ein virtuoser Film, der sich den großen Fragen des Lebens widmet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.12.19
      00:00 - 01:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      VPS 23:45

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.12.2019