• 28.08.2019
      20:15 Uhr
      Lecker aufs Land (5/6) Zu Gast bei Agnes Schütte in Rheinhessen | SWR Fernsehen RP
       

      In dieser fünften Folge von "Lecker aufs Land" geht es zu Agnes Schütte nach Rheinhessen. Schon ihre Urgroßmutter Elise und ihre Großmutter Annemie führten das Weingut. Agnes' Vater Albrecht hat es auf ökologischen Weinbau umgestellt. Für die Landfrauen nimmt Agnes Rezepte aus dem Kochbuch ihrer Urgroßmutter, die sie ein wenig in die Moderne übersetzt hat. Zur Vorspeise serviert die Winzerin einen Dinkelsalat mit Ziegenkäse und Radieschen, zum Hauptgericht Rieslinghähnchen mit Kräuterspätzle und Wurzelgemüse und ein geeistes Süppchen als Dessert.

      Mittwoch, 28.08.19
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      In dieser fünften Folge von "Lecker aufs Land" geht es zu Agnes Schütte nach Rheinhessen. Schon ihre Urgroßmutter Elise und ihre Großmutter Annemie führten das Weingut. Agnes' Vater Albrecht hat es auf ökologischen Weinbau umgestellt. Für die Landfrauen nimmt Agnes Rezepte aus dem Kochbuch ihrer Urgroßmutter, die sie ein wenig in die Moderne übersetzt hat. Zur Vorspeise serviert die Winzerin einen Dinkelsalat mit Ziegenkäse und Radieschen, zum Hauptgericht Rieslinghähnchen mit Kräuterspätzle und Wurzelgemüse und ein geeistes Süppchen als Dessert.

       

      2019 führt die SWR Kochdoku nach Oberschwaben zu Marion Bohner, in den Hunsrück zu Anke Gerhardt, in das Hegau zu Rosa Bucheli, in den Kraichgau zu Susanne Stein, nach Rheinhessen zu Agnes Schütte und in den Landkreis Schwäbisch Hall zu Julia Maisch. Erst in der letzten Folge erfahren die Landfrauen, wer die drei Siegergerichte gekocht hat. Die sechs 45-minütigen Folgen werden mittwochs um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

      In dieser fünften Folge von "Lecker aufs Land" geht es zu Agnes Schütte nach Rheinhessen. Agnes war lange auf der Suche. Sie lebte in München und Berlin, war als Archäologin bei Ausgrabungen im Libanon und in der Türkei, bis sie schließlich doch ins rheinhessische Alsheim zurückkehrte, um das elterliche Weingut zu übernehmen. Nach dem Lehrauftrag an der Uni drückte sie selbst wieder die Schulbank und absolvierte die Weinbauschule in Oppenheim. Schon ihre Urgroßmutter Elise und ihre Großmutter Annemie führten das Weingut. Agnes' Vater Albrecht hat es auf ökologischen Weinbau umgestellt.

      Neben Riesling, Silvaner und Spätburgunder produziert Agnes auch Traubensäfte und Verjus, den Saft aus unreif geernteten Trauben, mit dem schon die Römer ihre Speisen würzten.

      In ihrem Selbstversorgergarten zieht sie für sich, ihren Lebensgefährten Joscha und die drei Kinder, samenfestes Gemüse und essbare Blüten.

      Für die Landfrauen nimmt Agnes Rezepte aus dem Kochbuch ihrer Urgroßmutter, die sie ein wenig in die Moderne übersetzt hat. Zur Vorspeise serviert die Winzerin einen Dinkelsalat mit Ziegenkäse und Radieschen, zum Hauptgericht Rieslinghähnchen mit Kräuterspätzle und Wurzelgemüse und ein geeistes Süppchen als Dessert.

      Für den freundschaftlichen Kochwettbewerb "Lecker aufs Land" reisen auch in diesem Jahr sechs Landfrauen aus dem Südwesten mit einem Oldtimer-Bus von Hof zu Hof. Im Mittelpunkt steht ein Drei-Gänge-Menü der Gastgeberin, das von den Mitstreiterinnen bewertet wird. Auf ihrer Fahrt erkunden die Frauen die unterschiedlichen Regionen und bekommen Einblick in den Alltag der anderen Familien.

      "Lecker aufs Land" ist eine der beliebten Doku-Reihen im SWR Fernsehen. Seit 2011 wird jedes Jahr eine neue Staffel im Sommerprogramm ausgestrahlt. Darüber hinaus entstehen weitere Specials und Staffeln zu unterschiedlichen Themen. Produziert wird "Lecker aufs Land" von Moviepool und megaherz im Auftrag des SWR. Die Redaktion liegt bei Katrin Grünewald und Stefanie von Ehrenstein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2019