• 19.10.2020
      20:15 Uhr
      Polizeiruf 110: Tod im Atelier Fernsehfilm Deutschland 2009 | MDR FERNSEHEN Mediathek
       

      Der bekannte Maler Jakob Brehme wird in seinem Atelier ermordet. Der Maler hatte nicht nur Freunde. So einige hätten ein Motiv gehabt, sich an Brehme zu rächen. Die Kommissare Schmücke und Schneider ermitteln deshalb in alle Richtungen bis sie mit schrecklichen Tatsachen konfrontiert werden.

      Montag, 19.10.20
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der bekannte Maler Jakob Brehme wird in seinem Atelier ermordet. Der Maler hatte nicht nur Freunde. So einige hätten ein Motiv gehabt, sich an Brehme zu rächen. Die Kommissare Schmücke und Schneider ermitteln deshalb in alle Richtungen bis sie mit schrecklichen Tatsachen konfrontiert werden.

       

      Stab und Besetzung

      Hauptkommissar Herbert Schmücke Jaecki Schwarz
      Hauptkommissar Herbert Schneider Wolfgang Winkler
      Ruth Brehme Ann-Katrin Kramer
      Anja Schult Katharina Schüttler
      Kriminaloberrat Leipold Dieter Montag
      Aurelia Brehme Jella Haase
      Rosamunde Weigand Marie Gruber
      Regie Thorsten Näter
      Musik Thorsten Näter
      Kamera Joachim Hasse
      Buch Thorsten Näter

      Der bekannte Maler Jakob Brehme wird tot in seinem Atelier aufgefunden. Er wurde durch mehrere Stiche mit einem Malermesser getötet. Für die Ermittler stellt sich die Frage: Wer hat Brehme so sehr gehasst, dass er zu einer so furchtbaren Tat imstande war? War es Brehmes Hochschulkollege Professor Grima? Grima litt darunter, dass er künstlerisch nicht an Jakob Brehme heranreichte. Wiederholt hatte Brehme ihn deshalb öffentlich gedemütigt. Oder war es der Unternehmer Kolbe, mit dem Brehme Streit hatte? Der wohlhabende Aufsteiger hatte sein Porträt bei dem berühmten Künstler in Auftrag gegeben und war von dem Ergebnis sehr enttäuscht, da ihm jedes Verständnis für moderne Malerei fehlte. Obendrein war er dafür von Brehme in aller Öffentlichkeit verhöhnt worden.

      Auch die Kunststudentin Anja Schult hatte ein Motiv: Sie hatte ein Verhältnis mit dem Maler-Professor. Brehme habe sie nur benutzt, behauptet sie. Sie wirft ihm vor, ihre künstlerische Methode kopiert zu haben. Von Ruth Brehme, der Frau des Ermordeten, erfahren die Ermittler, dass das Familienleben der Brehmes in den letzten Monaten nicht einfach gewesen ist. Ihre 15-jährige Tochter Aurelia hatte vor einem Jahr einen schweren Unfall und sitzt seitdem mit körperlichen und geistigen Behinderungen im Rollstuhl. Während sich für Schneider unter den vielen Feinden, die Brehme hatte, schließlich ein Hauptverdächtiger herauskristallisiert, findet Schmücke heraus, dass der Unfall der Tochter ein Selbstmordversuch war. Die Ermittler folgen der Spur und finden die schreckliche Wahrheit heraus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2020