• 11.09.2019
      23:50 Uhr
      7 Tage... am Filmset Film von Felix Meschede und Johanna Leuschen | NDR Fernsehen
       

      Zwei Schüsse hallen durch den Rostocker Hafen, die Frontscheibe des Wagens ist zersprungen, der Fahrer möglicherweise getroffen. Mit gezogenen Waffen rennen die Kommissare Bukow und König zum Fahrzeug. "Danke, aus!", ruft der Regisseur. Die beiden Schauspieler Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau kennt wohl jeder Krimifan. Aber wer arbeitet bei einem Filmdreh eigentlich sonst noch mit? Sieben Tage lang haben die beiden NDR Autoren Johanna Leuschen und Felix Meschede für die Dokureihe "7 Tage" ein Filmteam bei den Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110" aus Rostock begleitet.

      Mittwoch, 11.09.19
      23:50 - 00:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Zwei Schüsse hallen durch den Rostocker Hafen, die Frontscheibe des Wagens ist zersprungen, der Fahrer möglicherweise getroffen. Mit gezogenen Waffen rennen die Kommissare Bukow und König zum Fahrzeug. "Danke, aus!", ruft der Regisseur. Die beiden Schauspieler Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau kennt wohl jeder Krimifan. Aber wer arbeitet bei einem Filmdreh eigentlich sonst noch mit? Sieben Tage lang haben die beiden NDR Autoren Johanna Leuschen und Felix Meschede für die Dokureihe "7 Tage" ein Filmteam bei den Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110" aus Rostock begleitet.

       

      Zwei Schüsse hallen durch den Rostocker Hafen, die Frontscheibe des Wagens ist zersprungen, der Fahrer möglicherweise getroffen. Mit gezogenen Waffen rennen die Kommissare Bukow und König zum Fahrzeug.

      "Danke, aus!", ruft der Regisseur. Das Team aus Rostock vom "Polizeiruf 110" schaut sich die Stuntszene nochmal gemeinsam auf dem Bildschirm an, dann dreht die Crew noch eine Einstellung.

      Die beiden Schauspieler Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau kennt wohl jeder Krimifan. Aber wer arbeitet bei einem Filmdreh eigentlich sonst noch mit? Sieben Tage lang haben die beiden NDR Autoren Johanna Leuschen und Felix Meschede für die Dokureihe "7 Tage" ein Filmteam bei den Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110" aus Rostock begleitet. Und sie haben mit denen gesprochen, die im Abspann weiter hinten auftauchen: Beleuchter, Maskenbildner und Setrunner.
      Der Job schlaucht. Die Tage am Set sind lang, 14 Stunden Arbeit sind keine Seltenheit, hinzu kommen ständige Ortswechsel. Und immer wieder: warten. "Im Prinzip sind wir in unserem Job ständig auf Stand-by", erklärt die Maskenbildnerin Alex, "und dann müssen wir im nächsten Moment blitzschnell zur Stelle sein und anpacken."

      Dreharbeiten, das zeigt die Dokumentation, sind wenig glanzvoll, Plastiktoilette statt roter Teppich. Und trotzdem macht der Job süchtig. Adrenalin, Abwechslung und ein gutes Catering, dafür lohnt sich der vierwöchige Ausnahmezustand. Aber jeder Dreh ist irgendwann zu Ende. Was kommt dann?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 11.09.19
      23:50 - 00:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2019