• 09.11.2018
      20:15 Uhr
      Mein wunderbarer Imbiss Die besten Rezepte aus der Uckermark - Gesammelt von Kim Fisher | rbb Fernsehen Mediathek
       

      Die uckermärkische Küche hat viele Geheimnisse: Was ist der „Gute Heinrich“? Und was ist Wrukensuppe? Wieso ist Hühnerfrikassee ein Festtagsessen? Und warum Kirschsuppe eine beliebte Nachspeise? Moderatorin Kim Fisher sammelt die beliebtesten Rezepte zum Nachkochen und gibt Tipps für tolle Restaurantbesuche.

      Freitag, 09.11.18
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die uckermärkische Küche hat viele Geheimnisse: Was ist der „Gute Heinrich“? Und was ist Wrukensuppe? Wieso ist Hühnerfrikassee ein Festtagsessen? Und warum Kirschsuppe eine beliebte Nachspeise? Moderatorin Kim Fisher sammelt die beliebtesten Rezepte zum Nachkochen und gibt Tipps für tolle Restaurantbesuche.

       

      Kim Fisher ist mit ihrem wunderbaren Imbiss diesmal in der Uckermark unterwegs: zwischen Angermünde, Lychen und Templin. Die Region im Norden Brandenburgs hat viele Küchengeheimnisse. Was ist der „Gute Heinrich“ und was ist Wrukensuppe? Wieso ist Hühnerfrikassee ein Festtagsessen? Und warum Kirschsuppe eine beliebte Nachspeise?
      Eine Woche dauert die Tour von Kim Fisher durch die Uckermark - viel Gelegenheit, die besten Rezepte der Region zu finden. Von einfach bis deftig, von gesund bis Festtagsrezept - alles ist dabei.

      Auf „Hof Kokurin“ in Naugarten bereitet Wirtin Bertrix Paegelow Karpfen in Biersoße zu. Fischer Christian Blank aus Lychen heizt den Räucherofen an. Es gibt frischen Aal im Brötchen - lecker!
      Das Geheimnis um die Wruke lüftet Maik Fritsch aus Petersdorf. Die Wruke ist eine Steckrübe - und die Wrukensuppe eine typische uckermärkische Mahlzeit. Nach dem Krieg waren Steckrüben oft das Einzige, was die Menschen in der Region hatten, um eine Suppe zubereiten zu können. Maik Fritsch, der Koch von der „Kleinen Hofwirtschaft“ in Petersdorf, bereitet für uns die Wrukensuppe zu.

      Am Ende ihrer Reise durch die Uckermark hat Kim Fisher ein kleines Rezeptbuch beisammen - zum Nachlesen und Nachkochen für die Zuschauer und mit vielen Geschichten aus der Heimat.

      Kim Fisher ist mit ihrem wunderbaren Imbiss diesmal in der Uckermark unterwegs: zwischen Angermünde, Lychen und Templin. Die Region im Norden Brandenburgs hat viele Küchengeheimnisse. Was ist der „Gute Heinrich“ und was ist Wrukensuppe? Wieso ist Hühnerfrikassee ein Festtagsessen? Und warum Kirschsuppe eine beliebte Nachspeise?
      Eine Woche dauert die Tour von Kim Fisher durch die Uckermark - viel Gelegenheit, die besten Rezepte der Region zu finden. Von einfach bis deftig, von gesund bis Festtagsrezept - alles ist dabei.

      Auf „Hof Kokurin“ in Naugarten bereitet Wirtin Bertrix Paegelow Karpfen in Biersoße zu. Fischer Christian Blank aus Lychen heizt den Räucherofen an. Es gibt frischen Aal im Brötchen - lecker!
      Das Geheimnis um die Wruke lüftet Maik Fritsch aus Petersdorf. Die Wruke ist eine Steckrübe - und die Wrukensuppe eine typische uckermärkische Mahlzeit. Nach dem Krieg waren Steckrüben oft das Einzige, was die Menschen in der Region hatten, um eine Suppe zubereiten zu können. Maik Fritsch, der Koch von der „Kleinen Hofwirtschaft“ in Petersdorf, bereitet für uns die Wrukensuppe zu.

      Am Ende ihrer Reise durch die Uckermark hat Kim Fisher ein kleines Rezeptbuch beisammen - zum Nachlesen und Nachkochen für die Zuschauer und mit vielen Geschichten aus der Heimat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.11.2018