• 13.02.2018
      09:00 Uhr
      zibb zuhause in berlin & brandenburg | rbb Fernsehen
       

      Themen:

      • Digitalisierung der Schule – Chance oder Gefahr?
      • Stargeiger Daniel Hope zu Gast bei zibb
      • Studenten helfen Obdachlosen

      Moderation: Susanne Tockan und Uwe Madel

      Dienstag, 13.02.18
      09:00 - 10:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Digitalisierung der Schule – Chance oder Gefahr?
      • Stargeiger Daniel Hope zu Gast bei zibb
      • Studenten helfen Obdachlosen

      Moderation: Susanne Tockan und Uwe Madel

       
      • Digitalisierung der Schule – Chance oder Gefahr?

      Die Digitalisierung der Schule ist eines der größten Aufgaben und Projekte des 21. Jahrhundert. Das Friedrichshainer Heinrich-Hertz-Gymnasium ist Teil eines bundesweiten Pilotprojektes, das zukünftige Möglichkeiten aufzeigen soll. Lernmaterial wird an dieser Schule digital und über eine Cloud zugänglich sein, Lehrer und Schüler sind darüber vernetzt, das Lernen selbst wird teilweise digitalisiert und womöglich zukünftig von Zuhause aus über das Internet stattfinden. Mit der Lehrerin Gabriela Kasigkeit, Vorsitzende Deutscher Philologenverband, thematisieren wir Sinn und Zweck der Digitalisierung, ihre Grenzen und auch den fraglichen Nutzen für die Schüler.

      • Stargeiger Daniel Hope zu Gast bei zibb

      Stargeiger Daniel Hope geht mit seinem neuen Album "Journey to Mozart" auf Deutschlandtournee. In Berlin kann man am 26. Februar 2018 Mozart und seiner Epoche live nachspüren. Sein großes Talent als Unterhalter stellt der südafrikanisch-britische Musiker regelmäßig mit seiner Musik und Talk-Reihe „Hope@9pm“ unter Beweis, die viermal im Jahr ebenfalls im Konzerthaus Berlin stattfindet. Auf seinem neuen Album kombiniert der Wahlberliner Meisterwerke Mozarts mit Kompositionen von Haydn, Salomon, Mysliveček und Gluck – alles Zeitgenossen des Wiener Klassikers, die ihn kannten und schätzten.

      • Studenten helfen Obdachlosen

      Unter dem Motto „Warmgefahren“ fahren zwei Berliner Studenten mit Lastenrädern durch die Hauptstadt und versorgen obdachlose Menschen mit Schlafsäcken, Isomatten und Kleidung. Elias Dege, 21 Jahre, und Frederyk Bieseke, 25 Jahre, sind zwischen Dezember und März zwei bis drei Mal wöchentlich unterwegs und erreichen Obdachlose mit ihren Lastenrädern auch an schwer zugänglichen Plätzen wie in Parks oder unter Brücken. Zusätzlich informieren sie die Menschen direkt vor Ort über Anlaufstellen für Obdachlose, wie etwa Unterkünfte oder Suppenküchen. zibb hat die beiden Studenten begleitet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.10.2019