• 26.09.2020
      22:00 Uhr
      Der Turm (2/2) Zweiteiliger Fernsehfilm Deutschland 2012 | rbb Fernsehen
       

      Um einen der begehrten Studienplätze für Medizin zu erhalten, ist Christian nach dem erfolgreichen Schulabschluss gezwungen, den "freiwilligen" dreijährigen Wehrdienst in der Nationalen Volksarmee abzuleisten. Seine Gefühle für die ehemalige Mitschülerin Reina unterdrückt er, weil er glaubt, seine Ziele nur so konsequent verfolgen zu können. In der NVA hält er dem Druck nicht stand, beschimpft das "Scheiß-System" und wird zu einer Haftstrafe im Militärgefängnis verurteilt.

      Samstag, 26.09.20
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Um einen der begehrten Studienplätze für Medizin zu erhalten, ist Christian nach dem erfolgreichen Schulabschluss gezwungen, den "freiwilligen" dreijährigen Wehrdienst in der Nationalen Volksarmee abzuleisten. Seine Gefühle für die ehemalige Mitschülerin Reina unterdrückt er, weil er glaubt, seine Ziele nur so konsequent verfolgen zu können. In der NVA hält er dem Druck nicht stand, beschimpft das "Scheiß-System" und wird zu einer Haftstrafe im Militärgefängnis verurteilt.

       

      Stab und Besetzung

      Richard Hoffmann Jan Josef Liefers
      Christian Hoffmann Sebastian Urzendowsky
      Anne Hoffmann Claudia Michelsen
      Meno Rohde Götz Schubert
      Josta Fischer Nadja Uhl
      Reina Kossmann Josephin Busch
      Judith Schevola Valery Tscheplanowa
      Ulrich Rohde Hans Uwe Bauer
      Barbara Rohde Steffi Kühnert
      Ina Rohde Stephanie Stumph
      Regie Christian Schwochow
      Musik Daniel Sus
      Can Erdogan-Sus
      Kamera Frank Lamm
      Buch Thomas Kirchner

      Richard Hoffmann wird von der Stasi erpresst, die von seiner Affäre mit Josta Fischer weiß. Die Familie wohnt mit Onkel Meno im Dresdner Villenviertel und führt ein angenehmes Leben.

      Bildungsbürger sind im System aber eigentlich nicht vorgesehen. Um einen der begehrten Studienplätze für Medizin zu erhalten, ist Christian nach dem erfolgreichen Schulabschluss gezwungen, den dreijährigen Wehrdienst in der Nationalen Volksarmee abzuleisten.

      Seine Gefühle für die ehemalige Mitschülerin Reina unterdrückt er, weil er glaubt, seine Ziele nur so konsequent verfolgen zu können. In der NVA hält er dem Druck nicht stand, beschimpft das "Scheiß System" und wird zu einer Haftstrafe im Militärgefängnis verurteilt.

      Richard zermürben die Entwicklungen in seiner Familie und die Erpressungsversuche der Stasi zunehmend. Als bekannt wird, dass er nicht die Klinikleitung übernehmen wird, bricht er zusammen. Nach dem Ende der Armeezeit erlebt Christian, dass sich nicht nur die Stimmung im Land gewandelt hat. Die Beziehung seiner Eltern ist erkaltet. Während Richard den Veränderungen nach der Depression perspektivlos gegenübersteht, hat Anne ihre Berufung gefunden und sich der Oppositionsbewegung angeschlossen. Als die gesellschaftlichen und politischen Umbrüche ihren Lauf nehmen, entscheidet sich Christian, endlich seinen eigenen Weg zu gehen.

      Eine packende Familiensaga nach Uwe Tellkamps gleichnamigem Roman, welche in die Jahre 1982 bis 1989 in der DDR führt. Erzählt wird von den Hoffmanns und ihren Freunden im Milieu des Dresdners Bildungsbürgertums und den unterschiedlichen Wegen und Leben im untergehenden System.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 26.09.20
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2020