• 21.09.2019
      22:00 Uhr
      Alles Isy Fernsehfilm Deutschland 2018 | rbb Fernsehen Tipp
       

      Der 16-jährige Jonas ist in seine beste Freundin Isy verliebt, aber die steht auf ältere Jungs. Als Isy auf einer Party Drogen nimmt und im Rausch die Kontrolle verliert, machen sich Jonas Freunde Lenny und Martin mit Jonas erst darüber lustig. Doch dann eskaliert die Situation und die drei Jungen vergewaltigen das bewusstlose Mädchen.
      Mit dem Fernsehfilm "Alles Isy" präsentiert der rbb ein hochemotionales Familiendrama und einen Beitrag zur Debatte um sexuelle Gewalt unter Jugendlichen.

      Samstag, 21.09.19
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der 16-jährige Jonas ist in seine beste Freundin Isy verliebt, aber die steht auf ältere Jungs. Als Isy auf einer Party Drogen nimmt und im Rausch die Kontrolle verliert, machen sich Jonas Freunde Lenny und Martin mit Jonas erst darüber lustig. Doch dann eskaliert die Situation und die drei Jungen vergewaltigen das bewusstlose Mädchen.
      Mit dem Fernsehfilm "Alles Isy" präsentiert der rbb ein hochemotionales Familiendrama und einen Beitrag zur Debatte um sexuelle Gewalt unter Jugendlichen.

       

      Es beginnt als harmloser Partyspaß. Der sechzehnjährige Jonas und seine Freunde Martin und Lenny amüsieren sich über Isy, die Beauty-Queen der Schule, die im Drogenrausch die Kontrolle verliert. Doch dann eskaliert die Situation und die drei Jungen vergewaltigen das bewusstlose Mädchen.

      Da Isy sich an nichts erinnern kann, bleibt die Tat ohne Konsequenzen. Für Jonas bricht eine Welt zusammen. Er hat seine große Liebe vergewaltigt. Jeden Tag in der Schule sieht er, wie Isy gegen ihre unerklärliche Traurigkeit und den Schmerz ankämpft. Die Frauenärztin, die Isy auf Drängen ihrer Mutter Bea aufsucht, diagnostiziert gewaltsamen Sex. Bea ist überzeugt, dass ihre Tochter vergewaltigt wurde und will die Polizei einschalten, aber Isy lehnt das kategorisch ab. Sie kann sich nicht an die Party-Nacht erinnern, will alles hinter sich lassen.

      Jonas dagegen wird die Bilder der Tat nicht los; er beichtet seiner Mutter, was er getan hat. Den Namen des Opfers verschweigt er jedoch, erst verspätet erfährt Carola, dass Isy vergewaltigt wurde. Bea wiederum ahnt nicht, dass Jonas einer der Täter ist. Isy und Jonas sind wie Geschwister aufgewachsen, ihre Mütter sind eng befreundet und wollen sich gerade gemeinsam selbstständig machen.

      Jonas' Vater Richard ist ein erfahrener Staatsanwalt und will einen Skandal verhindern. Aber was passiert, wenn nichts passiert, wenn die Strafe ausbleibt? Der Film zeichnet das Psychogramm zweier Familien, die vor existenzielle Entscheidungen gestellt werden.

      Bewegend, bestürzend und sensibel gezeichnet - mit "Alles Isy" gelingt dem Regie- und Autoren-Duo Mark Monheim und Max Eipp ein außergewöhnliches Fernsehereignis über ein Thema, das aktueller ist denn je. Sexuelle Gewalt wird nur selten zur Anzeige gebracht und die meisten Täter stammen aus dem privaten Umfeld der Opfer. Diese Tatsache wird nicht erst seit der "MeToo"-Debatte diskutiert.

      "Alles Isy" bringt das Thema in die heutige Welt der Jugendlichen: Wie kann das Reden über sexuelle Gewalt besser funktionieren, in der Familie, in der Gesellschaft, in der Schule? In einer Zeit, in der der Zugriff auf Drogen und jegliche Internetinhalte immer leichter wird. Indem der Film zeigt, was Schweigen und Verdrängen anrichtet, fordert er den Zuschauer auf, sich seinen eigenen Bewertungsmaßstäben zu stellen. Gleichzeitig thematisiert "Alles Isy" wichtige Hilfsangebote und Anlaufstellen für die Opfer von sexueller Gewalt.

      Mit dem neuen Fernsehfilm "Alles Isy" präsentiert der rbb ein hochemotionales Familiendrama und einen Beitrag zur Debatte um sexuelle Gewalt unter Jugendlichen. Der Film über eine Sechzehnjährige und ihre Mitschüler entstand in Berlin und mit Hilfe von Berliner Beratungseinrichtungen, doch die Geschichte könnte überall spielen:

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 21.09.19
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2019