• 16.09.2018
      06:00 Uhr
      Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Wasser, Perlen, Datteln Das Aflaj-Bewässerungssystem und das Fort von Bahrain | SWR Fernsehen BW
       

      Auf den Bergen des Oman stehen alte Wachtürme. Sie dienen nicht militärischen Zwecken, sondern der Wasserüberwachung. Tausende Kanäle durchziehen das Land. Viele sind mehr als zehn Kilometer lang. Überirdisch, durch Tunnel und über Viadukte geleitet, ohne hydraulisches Hilfswerk, in der Tradition durch Erfahrung verfeinert, nur von Gefällen geleitet - eine geniale Ingenieursleistung, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die sogenannten Aflaaj bilden eines der raffiniertesten Bewässerungssysteme der Erde. Das trockene Wüstenland hätte ohne seine Wasserkanäle keine Überlebenschance. handelt.

      Sonntag, 16.09.18
      06:00 - 06:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Auf den Bergen des Oman stehen alte Wachtürme. Sie dienen nicht militärischen Zwecken, sondern der Wasserüberwachung. Tausende Kanäle durchziehen das Land. Viele sind mehr als zehn Kilometer lang. Überirdisch, durch Tunnel und über Viadukte geleitet, ohne hydraulisches Hilfswerk, in der Tradition durch Erfahrung verfeinert, nur von Gefällen geleitet - eine geniale Ingenieursleistung, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die sogenannten Aflaaj bilden eines der raffiniertesten Bewässerungssysteme der Erde. Das trockene Wüstenland hätte ohne seine Wasserkanäle keine Überlebenschance. handelt.

       

      Auf den Bergen des Oman stehen alte Wachtürme. Sie dienen nicht militärischen Zwecken, sondern der Wasserüberwachung. Tausende Kanäle durchziehen das Land. Viele sind mehr als zehn Kilometer lang. Überirdisch, durch Tunnel und über Viadukte geleitet, ohne hydraulisches Hilfswerk, in der Tradition durch Erfahrung verfeinert, nur von Gefällen geleitet - eine geniale Ingenieursleistung, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die sogenannten Aflaaj bilden eines der raffiniertesten Bewässerungssysteme der Erde. Das trockene Wüstenland hätte ohne seine Wasserkanäle keine Überlebenschance.

      Bahrain im Persisch-Arabischen Golf ist eine sagenhafte Insel. Begehrt von Eroberern, Seeräubern und Königen gleichermaßen. Mehr als 4.000 Jahre reicht die Siedlungsgeschichte des geografisch, strategisch und kulturell zentral gelegenen Eilandes zurück. Die Zivilisationen seiner Siedler und Eroberer aus Mesopotamien, Persien, Indien und Europa haben sich abgelagert wie Sedimentgestein. 160.000 Hügelgräber sind die unübersehbaren Zeugen seiner langen Geschichte. Von der Insel aus kontrollierten die Mächtigen den Seehandelsweg zwischen Ostasien, Indien und dem Vorderen Orient. Und sie begehrten die Datteln, das Wasser ihrer Brunnen und vor allem ihre kostbaren Perlen. Denn diese wurden als die Schönsten der Welt gehandelt.

      Auf den Bergen des Oman stehen alte Wachtürme. Sie dienen nicht militärischen Zwecken, sondern der Wasserüberwachung. Tausende Kanäle durchziehen das Land. Viele sind mehr als zehn Kilometer lang. Überirdisch, durch Tunnel und über Viadukte geleitet, ohne hydraulisches Hilfswerk, in der Tradition durch Erfahrung verfeinert, nur von Gefällen geleitet - eine geniale Ingenieursleistung, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die sogenannten Aflaaj bilden eines der raffiniertesten Bewässerungssysteme der Erde. Das trockene Wüstenland hätte ohne seine Wasserkanäle keine Überlebenschance.

      Bahrain im Persisch-Arabischen Golf ist eine sagenhafte Insel. Begehrt von Eroberern, Seeräubern und Königen gleichermaßen. Mehr als 4.000 Jahre reicht die Siedlungsgeschichte des geografisch, strategisch und kulturell zentral gelegenen Eilandes zurück. Die Zivilisationen seiner Siedler und Eroberer aus Mesopotamien, Persien, Indien und Europa haben sich abgelagert wie Sedimentgestein. 160.000 Hügelgräber sind die unübersehbaren Zeugen seiner langen Geschichte. Von der Insel aus kontrollierten die Mächtigen den Seehandelsweg zwischen Ostasien, Indien und dem Vorderen Orient. Und sie begehrten die Datteln, das Wasser ihrer Brunnen und vor allem ihre kostbaren Perlen. Denn diese wurden als die Schönsten der Welt gehandelt.

      Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.

      30.10.2007 SWR/SR

      Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als "Erbe der Menschheit". Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.

      30.10.2007 SWR/SR

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.09.2018