• 02.06.2020
      20:15 Uhr
      Abenteuer Erde: Ostfriesland - Sieben Inseln und ein Meer Ein Film von Ernst Sasse und Hans-Peter Kuttler | WDR Fernsehen Tipp
       

      Kaum ein Landstrich Deutschlands ist so klischeebehaftet wie Ostfriesland: Seine Bewohner gelten als verschrobene, schweigsame Teetrinker, das Land als rau und spröde. Tatsächlich aber ist Ostfriesland etwas Besonderes: Seit jeher haben die Ostfriesen dem Meer und Moor Land abgerungen und dadurch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft geschaffen. Die sieben Ostfriesischen Inseln bieten Erholung pur und sind beliebte Urlaubsziele. Natürlich beherrschen auch hier Ebbe und Flut das Leben auf den Inseln. Dieser Film zeigt die wahre Natur Ostfrieslands in vielen einzigartigen Bildern.

      Dienstag, 02.06.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Kaum ein Landstrich Deutschlands ist so klischeebehaftet wie Ostfriesland: Seine Bewohner gelten als verschrobene, schweigsame Teetrinker, das Land als rau und spröde. Tatsächlich aber ist Ostfriesland etwas Besonderes: Seit jeher haben die Ostfriesen dem Meer und Moor Land abgerungen und dadurch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft geschaffen. Die sieben Ostfriesischen Inseln bieten Erholung pur und sind beliebte Urlaubsziele. Natürlich beherrschen auch hier Ebbe und Flut das Leben auf den Inseln. Dieser Film zeigt die wahre Natur Ostfrieslands in vielen einzigartigen Bildern.

       

      Ostfriesenwitze kennt jeder. Kaum ein Landstrich Deutschlands ist so klischeebehaftet wie Ostfriesland. Seine Bewohner gelten als verschrobene, schweigsame Teetrinker, das Land als rau und spröde. Ostfriesland, die Halbinsel zwischen Jade und Ems ist tatsächlich etwas Besonderes, ein eigenwilliger Landstrich mit vielen Gesichtern.

      Seit jeher haben die Friesen dem Meer und den Mooren Land abgerungen. Eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft ist so entstanden. Sie ist bis heute Heimat von Fischern und Bauern. In einem der typischen Gulfhöfe versorgt Bauer Gerdes seine Tiere. Filmemacher Ernst Sasse folgt ihm und dem Leben auf dem Bauernhof. Er zeichnet ein liebevolles Porträt nicht nur von den Bauern, sondern auch von Blaufärbern, Fischern oder Müllern. In Ostfriesland werden alte Traditionen bis heute gepflegt.

      Eine weitere Besonderheit: Auf der riesigen Halbinsel gibt es noch ursprüngliche Wildnis. Im Wattenmeer mit seinen vorgelagerten sieben Inseln, die sich wie eine Perlenkette vor der Küste aufreihen oder auch im Binnenland mit den stillen Mooren und Heiden.

      Kaum ein anderes Gebiet Europas ist so vogelreich. Die ostfriesische Küste ist Rastplatz und Überwinterungsgebiet von zahllosen Zugvögeln. Nordische Gänse und Watvögel ziehen im Herbst Richtung Wattenmeer oder lassen sich auf den fetten Weiden der Marschen nieder. Im Frühjahr beginnt das Brutgeschäft der heimischen Vögel. Brandseeschwalben, Austernfischer und Löffler nisten in Kolonien im Schutz der Dünen. Auf den vorgelagerten Sandbänken bekommen die Seehunde Nachwuchs.

      Naturfilmer Ernst Sasse zeichnet ein stimmungsvolles wie einfühlsames Porträt der Halbinsel im Nordwesten Niedersachsens, ein Porträt einer reichen Landschaft und ihrer besonderen Menschen und Tiere.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 02.06.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.05.2020