• 04.04.2016
      15:15 Uhr
      Geheimnis Schloss Münster Ein Film von Ulrike Brincker | WDR Fernsehen
       

      Außen ein barocker Prachtbau, innen die Sachlichkeit der Wiederaufbaujahre: Beim Schloss in Münster passt nichts zusammen. Heute beherbergt es die Westfälische Wilhelms-Universität Münster - gebaut wurde es vor 230 Jahren für den damaligen Regierungschef des Fürstbistums Münster.

      • "Geheimnis Schloss Münster" geht auf Spurensuche und fördert ungeahnte Geschichten zutage. Die Spuren, die die Bewohner der jeweiligen Epochen hinterließen, sind gut verborgen. Mit aufwändigen Animationen lässt der Film das Innere des einzigartigen Baus wieder auferstehen und erzählt seine überraschende Geschichte.

      Montag, 04.04.16
      15:15 - 16:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Außen ein barocker Prachtbau, innen die Sachlichkeit der Wiederaufbaujahre: Beim Schloss in Münster passt nichts zusammen. Heute beherbergt es die Westfälische Wilhelms-Universität Münster - gebaut wurde es vor 230 Jahren für den damaligen Regierungschef des Fürstbistums Münster.

      • "Geheimnis Schloss Münster" geht auf Spurensuche und fördert ungeahnte Geschichten zutage. Die Spuren, die die Bewohner der jeweiligen Epochen hinterließen, sind gut verborgen. Mit aufwändigen Animationen lässt der Film das Innere des einzigartigen Baus wieder auferstehen und erzählt seine überraschende Geschichte.

       

      Außen ein barocker Prachtbau, innen die Sachlichkeit der Wiederaufbaujahre: Beim Schloss in Münster passt nichts zusammen. Heute beherbergt es die Westfälische Wilhelms-Universität Münster - gebaut wurde es vor 230 Jahren für den damaligen Regierungschef des Fürstbistums Münster.

      Die Geschichte dieses Baus begann als Hindernislauf: Münster wollte endlich ein prächtiges barockes Residenzschloss haben, so wie in anderen deutschen Länder. Doch der Fürstbischof sträubte sich - er hatte noch einige andere Fürstbistümer und sein Lieblingsschloss lag ohnehin im Rheinland. Wozu dann in Münster noch eines bauen? Dass es dann doch dazu kam, ist wohl der Hartnäckigkeit der Münsteraner zu verdanken. "Es gibt so viele Dinge, die nicht ganz klar sind. Und so viele Rätsel, die uns dieser Bau noch aufgibt", meint Eckhard Kluth, Kustos der Westfälischen Wilhelms-Universität. Es war ein Schloss, das keines sein durfte. Als es endlich fertig war, war der Bauherr gestorben und sein Nachfolger mochte nicht im Schloss wohnen. Dann war die Zeit der Fürstbistümer vorbei: Die Franzosen kamen und die Preußen, besetzten das Schloss und machten es zur Verwaltungszentrale der Provinz Westfalen. Nüchterne Bürokratie statt Prachtentfaltung. 1933 zog der NS-Gauleiter ein - und ließ das preußische Kaiser-Wilhelm Denkmal vom Schlossplatz einschmelzen.

      Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs brannte das Schloss vollständig aus - warum die Feuerwehr nicht löschen kam, blieb ein Geheimnis. Beim Wiederaufbau rekonstruierte man nur die Hülle im Originalzustand und verwandelte das Innere in Büros und Hörsäle. Über das Aussehen der festlichen Säle und prächtigen Gemächer ist wenig bekannt. Wo sind all die kostbaren Möbel geblieben? Was haben Franzosen und Preußen damit gemacht? Wie kam das Glockenspiel in den Turm? Und warum tauchten ein paar barocke Sessel schließlich im Theater wieder auf? Nur einige wenige Möbel, Bilder und Vasen entgingen den Flammen und stehen heute im Museum. Doch wohin verschwand der große Rest? Der neue Schlossherr, die Westfälische Wilhelms-Universität, vermisste den alten Kram nicht. Die Uni wurde zum Spiegel einer neuen Zeit: die Studentin Ulrike Meinhof hatte auf dem Schlossplatz ihren ersten öffentlichen Auftritt, Studenten demonstrierten 1968 gegen schlechte Studienbedingungen.

      "Geheimnis Schloss Münster" geht auf Spurensuche und fördert ungeahnte Geschichten zutage. Die Spuren, die die Bewohner der jeweiligen Epochen hinterließen, sind gut verborgen. Mit aufwändigen Animationen lässt der Film das Innere des einzigartigen Baus wieder auferstehen und erzählt seine überraschende Geschichte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.10.2020