• 26.02.2014
      00:00 Uhr
      Ekstase und Schock - Die Fußballhauptstadt Buenos Aires aus der Reihe "die story" | WDR Fernsehen
       

      Alle reden über die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Doch die Welthauptstadt des Fußballs liegt woanders. Es ist Buenos Aires. Und zumindest eines stimmt: In keiner anderen Stadt der Welt findet sich so viel Fußball auf so engem Raum. Über ein Dutzend Erstligisten beheimatet Buenos Aires - die bekanntesten sind die Boca Juniors und River Plate - dazu über 50 Stadien. Und wenn es darum geht, selber zu spielen, lassen sich die Einwohner Buenos Aires nicht lange bitten: Wo ein Stück Freifläche ist, findet sich immer auch ein Fußballtor.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 26.02.14
      00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Alle reden über die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Doch die Welthauptstadt des Fußballs liegt woanders. Es ist Buenos Aires. Und zumindest eines stimmt: In keiner anderen Stadt der Welt findet sich so viel Fußball auf so engem Raum. Über ein Dutzend Erstligisten beheimatet Buenos Aires - die bekanntesten sind die Boca Juniors und River Plate - dazu über 50 Stadien. Und wenn es darum geht, selber zu spielen, lassen sich die Einwohner Buenos Aires nicht lange bitten: Wo ein Stück Freifläche ist, findet sich immer auch ein Fußballtor.

       

      Weil Freiflächen in Buenos Aires selten sind, der Pragmatismus aber hoch ist, finden sich unter der Stadtautobahn in Buenos Aires mehrere hunderte Fußballfelder auf denen "Futbol 5", Kleinfeldfußball, gespielt wird - oft in den Mittagspausen. Es ist kein Zufall, dass Argentinien das Land mit den meisten Profifußballern im "Auslandseinsatz" ist: 1.095 Berufsfußballer kickten letztes Jahr in fremden Profiligen.

      Aber die Freude am Fußball in Buenos Aires wird überschattet von Gewalt und Korruption. In den so genannten "Barra Bravas" finden sich die fanatischen, aber auch gewaltbereiten Fans zusammen. In der gerade zu Ende gegangenen Saison war Fans der jeweiligen Auswärtsmannschaft in den argentinischen Stadien der Zutritt verboten - aus Sicherheitsgründen. Der Gebrauch von Schusswaffen und Messern in und ums Stadion blieb dennoch an der Tagesordnung. Alleine im Zeitraum der Dreharbeiten zum Film starben drei Fans bei Schießereien. Die Macht der "Barras Bravas" zu begrenzen, ist aber schwierig in einer Stadt, in der Vereinspräsidenten und Politiker mit den gewaltbereiten Fans durchaus gemeinsame Sache machen.

      Die Autoren nähern sich Fans, Fußballern und "Barra Bravas" an, besuchen Orte, die dem Touristen für immer verborgen bleiben werden, und zeigen Aufnahmen an Orten, an denen bisher keine Kamera Zutritt hatte.

      Film von Marc Mauricius Quambusch und Jan-Henrik Gruszecki

      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 26.02.14
      00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.08.2022