• 15.01.2019
      22:10 Uhr
      Holocaust (4/4) Die Geschichte der Familie Weiss 1944 - 1945 (Fernsehfilm USA 1978) | WDR Fernsehen
       

      Die Aufständischen im Warschauer Ghetto halten ihren verzweifelten Kampf 20 Tage lang durch. Danach kann die SS bei ihren Spitzen in Berlin auftrumpfen, dass Warschau "judenfrei" sei. Karl Weiss kommt nach Auschwitz und stirbt dort an den Folgen der Folter. Josef und Berta Weiss werden in den Gaskammern umgebracht. Helena stirbt bei einer Aktion der Partisanengruppe, Rudi wird in das Lager Sobibor gebracht und kann nach einem Aufstand fliehen. Er ist - außer der Nichtjüdin Inga Helms-Weiss - der einzige Überlebende der Familie. Erik Dorf begeht nach seiner Festnahme durch die Amerikaner Selbstmord.

      Dienstag, 15.01.19
      22:10 - 00:00 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

      Die Aufständischen im Warschauer Ghetto halten ihren verzweifelten Kampf 20 Tage lang durch. Danach kann die SS bei ihren Spitzen in Berlin auftrumpfen, dass Warschau "judenfrei" sei. Karl Weiss kommt nach Auschwitz und stirbt dort an den Folgen der Folter. Josef und Berta Weiss werden in den Gaskammern umgebracht. Helena stirbt bei einer Aktion der Partisanengruppe, Rudi wird in das Lager Sobibor gebracht und kann nach einem Aufstand fliehen. Er ist - außer der Nichtjüdin Inga Helms-Weiss - der einzige Überlebende der Familie. Erik Dorf begeht nach seiner Festnahme durch die Amerikaner Selbstmord.

       

      Stab und Besetzung

      Dr. Josef Weiss Fritz Weaver
      Berta Palitz-Weiss Rosemary Harris
      Karl Weiss James Woods
      Inga Helms-Weiss Meryl Streep
      Heinrich Himmler Ian Holm
      Heinz Müller Anthony Haygarth
      Erik Dorf Michael Moriarty
      Moses Weiss Sam Wanamaker
      Adolf Eichmann Tom Bell
      Lowy   George Rosener
      Heinrich Palitz Marius Goring
      Helena Slomova Tovah Feldshuh
      Uncle Kurt Dorf Robert Stephens
      Rudi Weiss Joseph Bottoms
      Marta Dorf Deborah Norton
      Colonel Arthur Nebe John Rees-Osborne
      Autor   Gerald Green
      Regie Marvin J. Chomsky
      Musik Morton Gould
      Kamera Brian West

      1979 bewirkte die vierteilige amerikanische Serie "Holocaust" einen Gefühlszusammenstoß des westdeutschen Fernsehpublikums mit seiner eigenen Vergangenheit. Die Zuschauer reagierten vehement und voller Erschütterung auf das Schicksal der Familie Weiss und straften alle jene Vorabkritiker Lügen, die die Serie als abgefeimten Hollywood-Kitsch ablehnten und die die Zuschauer partout vor dieser Massenware bewahren wollten. "Holocaust" - so die These der Publizistin und Filmregisseurin Jutta Brückner - wurde zum Ereignis, weil es die Tabuzone um die Konzentrationslager gebrochen hat. "Die Serie bediente sich der bekannten Muster der Identifikationsdramaturgie in einer vertrauten filmischen Formsprache - und sie zeigte den Gang in die Gaskammer. Damit erreichte "Holocaust", dass die Juden endlich zu Menschen wurden, über deren Schicksal die deutschen Zuschauer mit großer historischer Verspätung weinten." Die Serie war wie ein riesiger Dammbruch, der eine Flut von Büchern, Filmen, Erinnerungen und Selbstzeugnissen auslöste.

      WDR, NDR und SWR zeigen die Serie erstmals in der integralen Fassung, erweitert durch 12 Minuten am Ende der 4. Folge, die seinerzeit nicht gesendet wurden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 15.01.19
      22:10 - 00:00 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.01.2019