• 14.10.2018
      18:30 Uhr
      Die hessischen „Oscars“ 2018 Der Hessische Film- und Kinopreis 2018 | hr-fernsehen
       

      Die große Gala in der Frankfurter Alten Oper feiert Hessen als Filmland und glänzt mit einem Aufgebot an Stars. Für Spannung ist gesorgt: Wer erhält die „hessischen Oscars“? Welcher Schauspieler wird Ehrenpreisträger? Vom Ereignis berichten Monika Kullmann und Holger Weinert.

      Sonntag, 14.10.18
      18:30 - 19:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 18:29
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

      Die große Gala in der Frankfurter Alten Oper feiert Hessen als Filmland und glänzt mit einem Aufgebot an Stars. Für Spannung ist gesorgt: Wer erhält die „hessischen Oscars“? Welcher Schauspieler wird Ehrenpreisträger? Vom Ereignis berichten Monika Kullmann und Holger Weinert.

       

      Filme und Serien sind derzeit so aktuell wie selten: „Bad Banks“ thematisiert kriminelle Machenschaften bei Investmentbanken; Filme wie „Atlas“ beschäftigen sich mit Miethaien und Zwangsräumungen in Großstädten. Die große Gala in der Frankfurter Alten Oper trägt dem Rechnung und hat viele Filme nominiert, die sich mit der Gegenwart auseinandersetzen.

      Unter den Stars an diesem Abend sind: Matthias Brandt, Schauspieler und jüngster Sohn des Altkanzlers Brandt, Shootingstars wie Paula Beer und Lena Urzendowsky, Hannelore Elsner, die Moshammers schrille Mutter spielte, Dunja Hayali, die nie ein Blatt vor den Mund nimmt, Esther Schweins, die auch Rückschläge im Leben kennt – und natürlich viele andere.

      Matthias Brandt ist Ehrenpreisträger, persönlich ausgesucht von Ministerpräsident Volker Bouffier. Der Sohn des Altkanzlers Willy Brandt gilt als einer der profiliertesten deutschen Darsteller, der einem breiten Publikum als Kommissar des „Polizeiruf 110“ bekannt wurde. Er hat einige Zeit in Hessen gelebt und erzählt in der Sendung über diese Zeit, warum er beim „Polizeiruf“ aufhört und was ihn mit seinem Vater verbindet.

      Als beste Schauspielerin sind unter anderem zwei Shootingstars nominiert, die in jungen Jahren bereits viele Preise erhalten haben und sehr gefragt sind: Paula Beer, die in „Bad Banks“ eine fiese Investmentbankerin spielt, und Lena Urzendowsky, die in „Der große Rudolph“ die junge Evi spielt. Evi ist der naive, aus einfachen Verhältnissen stammende Kontrapart zum schillernden Rudolph Moshammer, dessen Geschäft sie zum Laufen brachte. Moshammer wird gespielt von Thomas Schmauser, der in der Sendung erzählt, wie er sich an diese Rolle herangetastet hat. Nicht zuletzt brilliert auch Hannelore Elsner in der Rolle der Else Moshammer. Die Mutter mit den bunten Haaren spielte in „Mosis“ Leben eine zentrale Rolle.

      Der Film „Atlas“ von Regisseur David Nawrath spielt in Frankfurt und thematisiert Zwangsräumungen und Miethaie. Ein Thema, das viele Menschen derzeit beschäftigt. Albrecht Schuch spielt einen jungen Mann, der aus seiner Wohnung vertrieben werden soll.

      Ebenfalls als bester Spielfilm nominiert ist „Arthur & Claire“ von Miguel Alexandre. Hier geht es um zwei Menschen, die vor haben, ihrem Leben ein Ende zu setzen, durch ihre Begegnung aber erkennen, dass das Leben gelebt werden will – egal welche Schicksalsschläge man durchgemacht hat.

      Schauspielerin Esther Schweins, die überwiegend auf Mallorca lebt, berichtet von dem schweren Unwetter dieser Woche auf der Insel und wie sie ihr Leben dort meistert.

      Und ein Moderationspärchen taucht gern gemeinsam auf Veranstaltungen auf: Dunja Hayali und Mitri Sirin. Sie erzählen, was sie auch abseits der Kamera verbindet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 14.10.18
      18:30 - 19:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 18:29
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2018