• 16.05.2019
      23:35 Uhr
      Die guten Feinde Mein Vater, die Rote Kapelle und ich | hr-fernsehen
       

      Christian Weisenborn erzählt in seinem Dokumentarfilm "Die guten Feinde - Mein Vater, die Rote Kapelle und ich" die dramatische Lebensgeschichte seines Vaters, der für die 68er-Generation zum Vorbild geworden war. Günther Weisenborn - Autor, Liebhaber, Familienvater, Widerstandskämpfer - starb 1969 mit gerade einmal 66 Jahren.

      Sein Bemühen, zusammen mit Adolf Grimme die von Adolf Hitlers Juristen zum Tode verurteilten Freunde der "Roten Kapelle" zu rehabilitieren, war gescheitert. Als einer von wenigen war Günther Weisenborn seiner Hinrichtung knapp entkommen.

      Donnerstag, 16.05.19
      23:35 - 01:10 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      VPS 23:30

      Christian Weisenborn erzählt in seinem Dokumentarfilm "Die guten Feinde - Mein Vater, die Rote Kapelle und ich" die dramatische Lebensgeschichte seines Vaters, der für die 68er-Generation zum Vorbild geworden war. Günther Weisenborn - Autor, Liebhaber, Familienvater, Widerstandskämpfer - starb 1969 mit gerade einmal 66 Jahren.

      Sein Bemühen, zusammen mit Adolf Grimme die von Adolf Hitlers Juristen zum Tode verurteilten Freunde der "Roten Kapelle" zu rehabilitieren, war gescheitert. Als einer von wenigen war Günther Weisenborn seiner Hinrichtung knapp entkommen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Weisenborn, Christian

      Christian Weisenborn erzählt in seinem Dokumentarfilm "Die guten Feinde - Mein Vater, die Rote Kapelle und ich" die dramatische Lebensgeschichte seines Vaters, der für die 68er-Generation zum Vorbild geworden war. Günther Weisenborn - Autor, Liebhaber, Familienvater, Widerstandskämpfer - starb 1969 mit gerade einmal 66 Jahren.

      Sein Bemühen, zusammen mit Adolf Grimme die von Adolf Hitlers Juristen zum Tode verurteilten Freunde der "Roten Kapelle" zu rehabilitieren, war gescheitert. Als einer von wenigen war Günther Weisenborn seiner Hinrichtung knapp entkommen. Den ganzen Kalten Krieg über galten die Mitglieder der Gruppe als KGB-Agenten und Vaterlandsverräter.

      Auch "Stern" und "Spiegel" waren den Lügen der alten Naziseilschaften auf den Leim gegangen. Erst 2009 wurden die Urteile gegen die Gruppe aufgehoben, 2016 dokumentierte eine Historikerkommission die gezielte Verleumdung durch den deutschen Geheimdienst.

      Über Tagebuchaufzeichnungen, Briefe, Fotos und privates Filmmaterial lässt der Film hautnah miterleben, wie sich aus der sehr unterschiedlich geprägten Gruppe junger Leute die aus heutiger Sicht interessanteste Widerstandsgruppe überhaupt entwickeln konnte.

      Ein ergreifender Dokumentarfilm, eine intime und ungeschminkte Suche des Sohnes nach der wahren Identität des Vaters, ein Blick zurück auf das Berlin der 30er Jahre, auf eine Gruppe von Freunden, die das Leben liebten, feierten und sich in der dunkelsten Zeit der deutschen Geschichte für das Gute entschieden.

      Film von Christian Weisenborn

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 16.05.19
      23:35 - 01:10 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      VPS 23:30

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.02.2020