• 09.11.2018
      01:55 Uhr
      Kommissar Beck - Die neuen Fälle (6/8) Die Todesfalle | Das Erste
       

      Nach dem scheinbaren Selbstmord eines Polizisten findet Kommissar Beck heraus, dass der Kollege aufgrund seiner Homosexualität dazu erpresst wurde, kriminelle Kreise mit Informationen über die polizeiliche Ermittlungsarbeit zu versorgen. Die Spur führt zu dem skrupellosen Unterweltboss Gavling, mit dem Beck noch eine alte Rechnung offen hat.

      Die psychologisch ausgefeilten Figuren der schwedischen Krimireihe basieren auf Charakteren der Kultromane von Sjöwall/Wahlöö. Wie die übrigen Filme dieser Reihe ist auch „Die Todesfalle" mit Peter Haber, Ottfried Fischer und Mikael Persbrandt hervorragend besetzt.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 09.11.18
      01:55 - 03:20 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Nach dem scheinbaren Selbstmord eines Polizisten findet Kommissar Beck heraus, dass der Kollege aufgrund seiner Homosexualität dazu erpresst wurde, kriminelle Kreise mit Informationen über die polizeiliche Ermittlungsarbeit zu versorgen. Die Spur führt zu dem skrupellosen Unterweltboss Gavling, mit dem Beck noch eine alte Rechnung offen hat.

      Die psychologisch ausgefeilten Figuren der schwedischen Krimireihe basieren auf Charakteren der Kultromane von Sjöwall/Wahlöö. Wie die übrigen Filme dieser Reihe ist auch „Die Todesfalle" mit Peter Haber, Ottfried Fischer und Mikael Persbrandt hervorragend besetzt.

       

      Stab und Besetzung

      Martin Beck Peter Haber
      Gunvald Larsson Mikael Persbrandt
      Lena Klingström Stina Rautelin
      Joakim Wersen Per Morberg
      Sören Nordmark Jan Nyman
      Inger Rebecka Hemse
      Jens Loftegard Frederik Ultvedt
      John Banck Michael Nyqvist
      Oljelund Ottfried Fischer
      Gavling Lennart Hjulström
      Staatsanwältin Lindgren Mia Benson
      Leonard Bengt Nilsson
      Gunilla Enmark Monica Edwardsson
      Jens Stefan Larsson
      Nachbar Ingvar Hirdwall
      Henrik Anckarstierna Mats Flink
      Regie Harald Hamrell
      Musik Ulf Dageby
      Kamera Olof Johnson
      Buch Rolf Börjlind

      Kommissar Becks (Peter Haber) Tochter Inger (Rebecka Hemse) steht kurz vor ihrer Niederkunft, und so hat der Polizist kein offenes Ohr für seinen Kollegen Nordmark (Jan Nyman), den etwas zu bedrücken scheint. Tags darauf wird Nordmark erschossen auf einer Parkbank aufgefunden.

      Aus einem Abschiedsbrief an den Strichjungen Leonard (Bengt Nilsson) erfährt Beck, dass der Tote unter seiner geheim gehaltenen Homosexualität gelitten hatte. Lena Klingström (Stina Rautelin) fällt auf, dass Nordmark regelmäßig Daten aus dem Polizeicomputer abgefragt hat, die mit seinen Fällen nichts zu tun hatten. Der misstrauisch gewordene Beck findet zudem heraus, dass der Abschiedsbrief des Toten eine Fälschung ist: Nordmark wurde ermordet. Mit seiner Homosexualität war er dazu erpresst worden, als Maulwurf zu arbeiten.

      Ausgerechnet den Großkriminellen Gavling (Lennart Hjulström), gegen den die Polizei seit Jahren erfolglos ermittelt, hat Nordmark mit Informationen versorgt. Der skrupellose Gangster ist ein alter Bekannter des Kommissars. Vor 19 Jahren war er der Hauptverdächtige in Becks erstem Mordfall, wurde aufgrund eines Formfehlers vor Gericht jedoch freigesprochen.

      Es gelingt Lena, die Zeugin Gunilla Enmark (Monica Edwardsson) ausfindig zu machen, die von Gavling damals durch massive Drohungen mundtot gemacht worden war. Beck kann sie dazu bewegen, nun doch noch gegen Gavling auszusagen. Aber der Kommissar ahnt nicht, dass Gavling in der Zwischenzeit einen neuen Informanten bei der Polizei hat und über die Ermittlungen gegen ihn bestens informiert ist.

      Die psychologisch ausgefeilten Figuren der schwedischen Krimireihe basieren auf Charakteren der Kultromane von Sjöwall/Wahlöö. Wie die übrigen Filme dieser Reihe ist auch "Die Todesfalle" mit Peter Haber, Ottfried Fischer und Mikael Persbrandt hervorragend besetzt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 09.11.18
      01:55 - 03:20 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.11.2018